Saison 2015

Oberliga – 12.04.2015 Runde 9

Punkteverlust in Baden-Baden

Baden-Baden 3 – Emmendingen 1 (Auswärtsspiel) 5:3

Das Abschlussduell in Baden-Baden endete mit einer Niederlage für Emmendingen.
Im vorderen Mannschaftsteil errang Emmendingen mit dem Sieg von Jörg Weidemann an Brett 2 und den Remis von Andrei Sokolov (Brett 1) und Marcos Osorio (Brett 3) zwar 2 Mannschaftspunkte, im hinteren Mannschaftsteil reichte aber der Sieg von Christof Herbrechtsmeier (Brett 5) allein nicht aus, um insgesamt Erfolg zu haben. So musste die deutliche Niederlage akzeptiert werden. Mit dem abschließenden Tabellenrang 7 ist der Klassenerhalt sicher und damit das erste Ziel des SC Emmendingen nach dem Aufstieg in die Oberliga erreicht.

Während der ganzen Saison haben Theo Hommeles (4,5/6) und Christof Herbrechtsmeier (6,5/9) kein Spiel verloren, wobei Christof damit die meisten Brettpunkte zum Mannschaftserfolg beitrug. Die meisten Siegpunkte (5) erreichte Andreas Bauer, der damit auch am häufigsten die rechnerischen Erwartungen übertraf. Beide landeten unter den Top10 der Liga.

Spielbericht


Oberliga – 15.03.2015 Runde 8

Erfolg im Kellerduell gegen Eppingen 2

Emmendingen 1 – Eppingen 2 (Heimspiel) 5:3

Emmendingen hatte mit den Gästen aus Eppingen einen weiteren Kandidaten im Kampf gegen den Abstieg. Beide mussten demnach punkten. Nominell hatte Emmendingen einen Vorteil. Doch der Spielverlauf war alles andere als sicher.

erste2015
Die Oberliga-Mannschaft des SC Emmendingen sichert im letzten Heimspiel der Saison 2014/2015 den Klassenerhalt hintere Reihe v. l.: GM Andrei Sokolov, FM Jörg Weidemann, Andreas Bauer, Gerhard Kiefer, IM Theo Hommeles vordere Reihe v. l.: GM Ogjnen Cvitan, FM Christof Herbrechtsmeier (Mannschaftsführer), Marcos Osorio-Ortis und Iouri Sorokovski nicht im Bild: Jens Rahnfeld (4) und Thomas Ehret (3) (Foto: Axel Wolf)

Christof Herbrechtsmeier eröffnete mit Remis an Brett 7. Doch Marcos Osorio an Brett 5 riskierte zu viel und musste den Brettpunkt abgeben. Wieder einmal konnte sich Jugendspieler Andreas Bauer souverän durchsetzen und den Mannschaftsrückstand ausgleichen. Nahezu zeitgleich endete auch die Partie an Brett 8 mit Gerhard Kiefer durch Remis. Zwischenstand 2:2.
Jetzt war es Aufgabe der vorderen Mannschaftshälfte die notwendigen Brettpunkte einzubringen, obwohl eine Prognose zu diesem Zeitpunkt kaum möglich wahr. Theo Hommeles kam im Turmendspiel zum Durchbruch und punktete an Brett 3. Ogjnen Cvitan erreichte ein Remis durch Zugwiederholung an Brett 2. Emmendingen hatte 3 1/2 Brettpunkte, es fehlte noch einer. Diesen konnte Jörg Weidemann an Brett 4 beitragen, der einen verbundenen freien Mehrbauern im Turmendspiel zur Umwandlung brachte. Damit war er der Matchwinner. Andrei Sokolov geriet an Brett 1 im Endspiel etwas in Nachteil, erreichte aber gekonnt noch das Remis.

Der Endstand mit 5:3 war erreicht und der Abstieg aus der Oberliga endgültig vermieden. Im 2. Kellerduell trumpfte Zähringen gegen Waldshut auf und verkürzte den Abstand zu den davor platzierten Mannschaften Waldshut und Eppingen 2. Auch in der Spitze der Liga bleibt es bis zum letzten Spieltag sehr spannend.

Spielbericht


Oberliga – 22.02.2015 Runde 7

Erneute Niederlage gegen Karlsruhe

Karlsruhe 1 – Emmendingen 1 (Auswärtsspiel) 4,5:3,5

Leider ist es auch dieses Mal nicht gelungen, einen Erfolg zu erreichen.
Nach dem frühen Remis von Christof Herbrechtsmeier, endeten nach weiteren 2 1/2 Stunden auch die Partien von Jörg Weidemann und Marcos Osorio mit Remis. Doch dann kam der Einbruch für Emmendingen, die Bretter 7 und 8 gingen verloren. Emmendingen war mit 1,5:3,5 in Rückstand geraten.
Damit liefen noch 3 Partien an den Brettern 1, 2 und 5. Die vorderen Bretter mit Andrei Sokolov und Theo Hommeles kamen über ein Remis nicht hinaus, der Kampf war damit bereits verloren. Einzig der Jugendspieler Andreas Bauer schaffte den Brettsieg, was das Endergebnis mit 3,5:4,5 noch abmilderte.
Da die Mannschaften Waldshut-Tiengen, Eppingen 2 und Zähringen ebenfalls verloren haben, gilt der Klassenerhalt wohl als erreicht. Es stehen noch die Spiele gegen Eppingen 2 und Baden-Baden 3 auf dem Programm.

Spielbericht


Oberliga – 01.02.2015 Runde 6

Unglückliche Niederlage gegen Ettlingen

Emmendingen 1 – Ettlingen (Heimspiel) 3,5:4,5

Voller Zuversicht empfing die Erste die Ranglistennachbarn aus Ettlingen. Den Reigen der Entscheidungen eröffnete Christof Herbrechtsmeier mit einem Remis, gefolgt von Iouri Sorokovski ebenfalls mit Remis. An Brett 3 fiel die Entscheidung gegen Emmendingen. Thomas Ehret an Brett 7 und Andrei Sokolov an Brett 1 remisierten ebenfalls. Emmendingen lag somit 1:2 in Rückstand.
Die Partien an den Brettern 2, 4 und 5 standen zu diesem Zeitpunkt eher zu Gunsten von Emmendingen. Theo Hommeles hatte gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Endspiel, Marcos hatte 2 Mehrbauer gegen Qualität und eine vielsprechende Stellung und Andreas Bauer Turm+Läufer gegen Läuferpaar+Mehrbauer bei sehr guter Stellung. Doch keiner schaffte den Durchbruch, so dass alle Partien mit Remis endeten und letztlich die knappe Niederlage der Mannschaft akzeptiert werden musste.
Diese führte zum Absturz in der Tabelle auf Rang 7. Ab Rang 8 beginnen momentan die Abstiegsplätze.

Spielbericht


Oberliga – 18.01.2015 Runde 5

Überzeugender Sieg in Waldshut

Waldshut 1 – Emmendingen 1 (Auswärtsspiel) 2:6

Mit einer überzeugenden Vorstellung hat Emmendingen 1 das neue Jahr begonnen. Mit Siegen von Andrei Sokolov, Theo Hommeles, Marcos Osorio, Christof Herbrechtsmeier und Iouri Sorokovski sowie den beiden Remis von Andreas Bauer und Jens Rahnfeld konnte die Erste einen deutlichen 6:2-Erfolg erzielen und klettert gleich um 2 Rangplätze auf Rang 4, punktgleich mit Walldorf (Rang 3), Ettlingen (Rang 5) und Dreisamtal (Rang 6). So bleibt die Oberliga interessant. Schon in der nächsten Runde gegen Tabellennachbarn Ettlingen wird eine Vorentscheidung fallen.

Spielbericht


Oberliga – 07.12.2014 Runde 4

Knapper Derbysieg gegen Zähringen

Emmendingen 1 – Zähringen 1 (Heimspiel) 4,5:3,5

In dieses Bezirks-Derby ging Emmendingen bei DWZ-Überlegenheit mit großer Zuversicht. Doch es wurden ein hartes Stück Arbeit und ein äußerst knapper Erfolg. Zu Beginn der Begegnung sah es noch sehr gut aus. GM Andrei Sokolov errang an Brett 1 souverän ein Remis. Nach etwa 4 Stunden legte Christof Herbrechtsmeier den Grundstein für einen Mannschaftserfolg. Etwa zeitgleich endeten auch die Partien an den Brettern 4 und 7, wobei Jens Rahnfeld einen vollen Brettpunkt einbrachte. Emmendingen lag beim Zwischenstand mit 2,5:1,5 Brettpunkten in Führung.
Thomas Ehret kam nicht optimal aus der Eröffnung, konnte aber noch ein Remis erkämpfen. Auch Theo Hommeles einigte sich in völlig ausgeglichener Partie auf ein Remis. Jörg Weidemann hatte ein Remisangebot seines Gegners abgelehnt, konnte sich am Ende aber nicht durchsetzen. Zwischenstand 3,5:3,5.
Nun hing alles an Brett 5. Hier suchten beide den Erfolg. So kamen erst Andreas Bauer und dann auch sein Gegner in Zeitnot. Andreas behielt die Nerven und siegte in einem brilliant geführten Endspiel nach etwa 6 1/2 Stunden Spielzeit. Damit rettete er den äußerst knappen Mannschaftserfolg für Emmendingen.
In der Tabelle klettert Emmendingen auf Rangplatz 6. Mitkonkurrent Dreisamtal spielt z.Z. in bestechender Form und hat die Tabellenführung übernommen. In Runde 5 treffen sie auf die Walldorfer und die Baden-Badener auf Ettlingen. Emmendingen muss nach Waldshut-Tiengen und dort klare Punkte machen.

Spielbericht


Oberliga – 09.11.2014 Runde 3

Erster Erfolg nach schwierigem Saisonstart

Walldorf 1 – Emmendingen 1 (Auswärtsspiel) 3,5:4,5

Nach dem erfolgreichen Aufstieg in die Oberliga hatte Emmendingen in den ersten beiden Runden, zumal in Heimspielen gegen benachbarte Vereine, enorme Schwierigkeiten, den Rythmus der höheren Spielklasse zu finden. Erst durch weitere Maßnahmen gelang es nun, den ersten Erfolg einzufahren.
Emmendingen hatte sich zum ersten Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger Walldorf bestens vorbereitet und wollte unbedingt den Erfolg. Walldorf trat in der bewährten Formation an. Emmendingen hatte sich verstärkt und war nominell etwas besser.
Nach gut 4 Stunden und 3 Entscheidungen lag Emmendingen mit 1 Minuspunkt durch Niederlagen an den Schwarzbrettern 2 und 8 in Rückstand. Den ersten Siegpunkt konnte Christof Herbrechtsmeier mit Weiß an Brett 7 verbuchen. Dann ging Emmendingen mit Weißsieg von Theo Hommeles an Brett 3 und Schwarzsieg von Andreas Bauer an Brett 6 mit 1 Pluspunkt erstmalig in Führung. 5 Stunden waren gespielt.
Nach einer weiteren Stunde gewann Marcos Osorio an Brett 5 seine Partie und Andrei Sokolov vervollständigte den Mannschaftssieg mit einem Remis, beide mit Weiß. Beide Mannschaften hatten sich nichts geschenkt, was auch durch die geringe Anzahl von Remispartien offenbar wird. Ein wichtiger Sieg war errungen. Allerdings ist das Brettverhältnis weiterhin negativ, und Emmendingen behält den Tabellenrang 7.
Karlsruhe und Ettlingen trennten sich remis und sind weiter unangefochten an der Tabellenspitze.

Spielbericht


Oberliga – 27.10.2014 Runde 2

Auch im 2. Derby ohne Punkte

Emmendingen 1 – Brombach 1 (Heimspiel) 3,5:4,5

Die Ereignisse wiederholen sich. Wie in Runde 1 remisierte Christof Herbrechtsmeier sehr schnell. Dann geriet Emmendingen mit 2 Minuspunkten an den Brettern 4 und 7 ins Hintertreffen. Jörg Weidemann ritt an Brett 2 einen starken Angriff, brachte seinen Gegner in Zeitdruck und konnte den Anschlusstreffer erzielen. Gleichzeitig endete die Partie von Gerhard Kiefer, der an Brett 6 eine aussichtsreiche Stellung erkämpft hatte, durch Zugwiederholung seines Gegners, die nicht verhindert werden konnte, mit Remis. Kurz danach remisierte auch Iouri Sorokovski an Brett 8. Emmendingen lag wieder 2,5:3,5 im Rückstand. Die Entscheidung musste an den Brettern 1 und 3 fallen. Nach Durchstehen der ersten Zeitnotphase standen beide Partien ausgeglichen. Marcos Osorio an Brett 3 konnte den gefährlichen Läufer seines Gegners abtauschen und so vorerst die Bauernumwandlung verhindern, musste aber letztlich passen. An Brett 1 fand Andrei Sokolov kaum ausreichenden Angriff. Sein Gegner parierte alle Attacken. Am Ende reichte aber die bessere Stellung zum Punktgewinn. Nur 2 Gewinnpartien reichen für Emmendingen nicht aus. Emmendingen bleibt ohne Punktgewinn und „liebäugelt“ mit den Abstiegsplätzen.

Spielbericht


Oberliga – 21.09.2014 Runde 1

Fehlstart in der Oberliga

Emmendingen 1 – Dreisamtal 1 (Heimspiel) 3:5

Keineswegs deckten sich die Vorstellungen mit den Realitäten an diesem ersten Spieltag in der Oberliga. Schon vor Beginn der Begegnung hatten einige Spieler (auch der Gäste) aufgrund eines Zugausfalls der Deutschen Bahn Mühe, den Spielort pünktlich zu erreichen. Anfangs sah es dann noch recht ausgeglichen aus, was auch durch das frühe Remis von C. Herbrechtsmeier verdeutlicht wurde. Doch dann wurden die ersten Emmendinger Schwächen sichtbar. An den hinteren Brettern gerieten die Emmendinger in Nachteil. Auch M. Osorio konnte an Brett 3 dem Druck seines Gegners nicht standhalten. Zwar gewannen J. Weidemann und A. Bauer ihre Partien, doch damit lag Emmendingen bereits mit einem Minuspunkt 2,5:3,5 im Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt war zu vermuten, dass von den beiden letzten Partien Brett 1 bei einer Mehrfigur zugunsten von Emmendingen und Brett 6 wegen 2 Minusbauern zugunsten des Gegners ausgehen würden. Doch es kam anders. Die Attacke von A. Sokolov parierte sein Gegner hervorragend und gewann. G.Kiefer konnte seinen Gegner in dessen Zeitnot bei guter Stellung zum Remis bringen, mit dem er durchaus zufrieden sein konnte. Endstand 3:5.

Spielbericht

Schach ist Sport