Saison 2014

13.04.2014 Runde 9

Am Ende reicht der klare Sieg gegen Horben 2 nicht zum Aufstieg

Horben 2 – Emmendingen 2 (Auswärtsspiel) 2:6

Vor dem letzten Spieltag war für Emmendingen 2 klar, dass ein Aufstieg aus eigener Kraft nicht mehr möglich ist. Doch bei bestimmten Konstellationen war er trotzdem noch möglich. Voraussetzung war allerdings ein klarer Erfolg in Horben. Eine der beiden führenden Mannschaften musste straucheln. Der klare Sieg gelang, auch wenn es ein äußerst hartes Stück Arbeit war. Doch auch die anderen „ließen keine Federn“. Am Ende der Saison ist Emmendingen 2 nur einen Sieg vom angestrebten Aufstiegsplatz entfernt und landet auf dem ungeliebten 3. Tabellenrang der Bezirksklasse Freiburg.

zweite2014
Die 2. Mannschaft 2014 v. links vordere Reihe: Karl Ziegler, Joachim Fleischer, Daniel Reifsteck, Markus Roos, Toni Gens dahinter: Axel Wolf, Wolfgang Schmidt, Thomas Mädler (Vorsitzender des SCE), Sven Wasmer, Torsten Frank nicht im Bild: Andreas Hügle, Boris Litfin und Tomas Penya (Foto: Karl Ziegler)

Die Ouvertüre gelang Karl Ziegler mit einem schnellen Sieg. Joachim Fleischer hatte keine Probleme. Daniel Reifsteck remisierte, und Markus Roos überzeugte mit einem vollen Brettpunkt. Wolfgang Schmidt hatte ein frühes Remisangebot an Brett 1 abgelehnt, musste aber doch remisieren. Zwischenstand 4:1 für Emmendingen.
An den Brettern 2 bis 4 wurde weiter hart gerungen. Torsten Frank versuchte einen Mattangriff, kam aber nicht über ein Remis hinaus. Doch war der Mannschaftserfolg bereits sicher. Sven Wasmer leitete einen starken Angriff ein, der noch überaus stark verteidigt wurde. Am Ende musste sein Gegner bei drohendem Damenverlust aufgeben. Stand 5,5:1,5 für Emmendingen.
Toni Gens bot seinem Gegner 2x Remis an, was dieser ablehnte. So verzögerte diese letzte Partie das Gesamtergebnis noch weitere 1,5 Stunden und endete schließlich doch remis. Endstand 6:2. Dieses gute Ergebnis reichte jedoch nicht zum erstrebten Aufstieg, da auch Markgräflerland und Denzlingen punkteten.

Bester Spieler der Saison war Daniel Reifsteck mit 7,5 BP aus 9 Spielen (Score 83%).

23.03.2014 Runde 8

Erwartungen nicht erfüllt

Emmendingen 2 – Bad Krozingen (Heimspiel) 4:4

Von diesem Heimspiel hatte sich Emmendingen trotz etwas geschwächter Aufstellung mehr erhofft. Die Mannschafts-DWZ war immerhin um 130 höher. Die Gäste aus Bad Krozingen traten insbesondere an den hinteren Brettern nicht in gewohnt starker Aufstellung an. Doch der Kampf verlief anders. Markus Roos beendete seine Partie früh mit einem Remis. Auch Karl Ziegler und Daniel Reifsteck kamen über ein Remis nicht hinaus. Die Partie an Brett 8 ging verloren. Auch an den Brettern 2 bis 4 remisierten Toni Gens, Torsten Frank und Joachim Fleischer. Die einzige Gewinnpartie von Andreas Hügle an Brett 1 konnte den Spielstand nicht mehr zum gesamten Mannschaftserfolg revidieren. Mit dem Endergebnis von 4:4 verblieb Emmendingen 2 auf Rangplatz 3 der Tabelle. Ambitionen zum Aufstieg sind nur noch theoretischer Natur.

09.03.2014 Runde 7

Emmendingen 2 muss bei Schwarze Pumpe eine deutliche Niederlage akzeptieren

Schwarze Pumpe 1 – Emmendingen 2 (Auswärtsspiel) 6,5:1,5

Emmendingen 2 konnte in Freiburg bei Schwarze Pumpe nicht in Bestform antreten. Hinzu kamen die relativ schnellen Verlustpartien an den Brettern 5 und 8. Erster Lichtblick war das Remis von Joachim Fleischer. Nach einer weiteren Punktabgabe an Brett 7 stand es bereits 3,5:0,5 gegen Emmendingen. Auch Brett 1 musste passen. Jetzt setzte unser Jugendspieler Daniel Reifsteck den Glanzpunkt des Tages durch souveränen Abschluss seiner Partie mit dem einzigen Siegpunkt. Auch die beiden letzten Partien – beide in gedrückter Stellung mit Minusbauern – gingen verloren. Für Emmendingen 2 war dies ein schwarzer Spieltag. Verbleibt nur, soweit möglich in den beiden letzten Runden „eine Schippe draufzulegen“. Die Mannschaften an der Spitze der Tabelle liegen in der Bezirksklasse so dicht beieinander, dass noch alles passieren kann.

16.02.2014 Runde 6

Sieg über Denzlingen bringt Emmendingen 2 die Tabellenführung

Emmendingen 2 – Denzlingen 1 (Heimspiel) 4,5:3,5

Mit einem knappen Sieg über den favorisierten Tabellenführer Denzlingen 1 löst Emmendingen 2 diesen an der Spitze ab und übernimmt selbst die Tabellenführung. In einem hart umkämpften Heimspiel stand es gegen Ende durch Siege von Tomas Penya und Daniel Reifsteck unterstützt mit Remis von Andreas Hügle und Joachim Fleischer ausgeglichen 3:3. Nur die Partien von Wolfgang Schmidt an Brett 1 und Torsten Frank an Brett 6 waren nicht entschieden. Wolfgang Schmidt hatte einen Vorteil herausgearbeitet, der ihm letztlich auch den Brettpunkt einbrachte. Torsten Frank kam in ein Endspiel Läufer+Bauer gegen Springer+2 Bauern. Nach Abtausch der Bauern war die Partie theoretisch remis. Dieser halbe Brettpunkt brachte damit den Mannschaftserfolg mit 4,5:3,5 BP. Bei insgesamt 10:2 MP und 34:14 BP löste Emmendingen den besiegten Tabellenführer ab. Ein großartiger Erfolg! Interessant ist, dass Oberwinden den Bad Krozingern einen MP abringen konnte. Gegen beide Mannschaften muss Emmendingen noch spielen.

02.02.2014 Runde 5

Keinesfalls so deutlicher Sieg wie das Ergebnis

Emmendingen 2 – Ebringen 2 (Heimspiel) 5,5:2,5

Das hätte durchaus auch schief gehen können. So eindeutig wie das Endergebnis war der Kampf gegen die Gäste aus Ebringen keinesfalls. Souverän war der Sieg von Toni Gens. Wolfgang Schmidt und Andreas Hügle trugen mit ihren Remis an den Spitzenbrettern zum Mannschaftserfolg bei. Brett 4 ging für Emmendingen verloren, und an Brett 7 einigte sich Joachim Fleischer trotz deutlicher DWZ-Überlegenheit auf Remis. Zwischenstand 2,5:2,5. Torsten Frank patzte in der Eröffnung, so dass der Beobachter die Partie als verloren wähnte. Doch Torsten schaffte den Ausgleich und gewann die Partie. Boris Litfin stand an Brett 3 mit dem Rücken zur Wand. Sein Gegner überlegte bereits, wie er ihm den Todesstoß versetzen könnte. Doch dabei übersah er ein einzügiges Matt von Boris. Ein absoluter Überraschungssieg! Daniel Reifsteck hatte trotz 2 Mehrbauern ein schwieriges Turmendspiel. Im richtigen Moment trieb er den König vor und erreichte einen doppelten Mattangriff, von denen nur einer vom Gegner abgedeckt werden konnte. Nach genialem Turmopfer war das Matt perfekt. Am Ende war der Mannschaftssieg dann deutlich. Die Mannschaft erreichte 8:2 MP bei 29,5:10,5 BP und hält weiterhin Rangplatz 2. Am nächsten Spieltag muss Emmendingen 2 gegen die favorisierten Denzlinger zu Hause antreten.

12.01.2014 Runde 4

Emmendingen rückt näher an die Spitze

Dreisamtal 2 – Emmendingen 2 (Auswärtsspiel) 1,5:6,5

Die Zweite hatte in Kirchzarten gegen Dreisamtal 2 anzutreten. Die Gastgeber mussten auf ihre stärkste Besetzung verzichten. So waren weder die vorderen Bretter gewohnt stark aufgestellt, noch konnten die beiden letzten Bretter besetzt werden. Der ranghöchste Spieler von Dreisamtal wurde in deren 3. Mannschaft eingesetzt, die parallel gegen Emmendingen 4 spielte. So dominierte Emmendingen 2. Wermutstropfen war allerdings die erste Entscheidung gegen Emmendingen. Markus Roos hatte nicht seinen besten Tag erwischt und musste nach dubiosen Zügen beiderseits den Punkt abgeben. Nachdem bereits Daniel Reifsteck und Helmut Maier die Punkte kampflos einheimsten, war der Zwischenstand 2:1 für Emmendingen. Die übrigen Emmendinger Spieler ließen sich nicht beeindrucken. Nach einer weiteren Stunde eröffnete Toni Gens den Reigen eingehender Siegpunkte, dicht gefolgt von Joachim Fleischer und Boris Litfin. Damit stand es bereits 5:1 für Emmendingen, und der Mannschaftssieg war perfekt. Einen weiteren vollen Brettpunkt steuerte Tomas Penya an Brett 3 bei. In der zuletzt noch laufenden Partie an Brett 1 einigte sich Wolfgang Schmidt in besserer Stellung auf Remis.
Durch den klaren Gesamtsieg von 6,5:1,5 BP bei 6:2 MP erreicht Emmendingen 2 Rangplatz 2 und kontaktiert den Spitzenreiter Bad Krozingen, der seine Punkte souverän bei Emmendingen 3 holte.

08.12.2013 Runde 3

Glänzendes Ergebnis in Runde 3

Emmendingen 2 – Oberwinden 3 (Heimspiel) 7:1

Die Zweite konnte diesmal verstärkt gegen die Gäste aus Oberwinden antreten. So waren alle hochmotiviert. In der ersten Partie einigte sich Wolfgang Schmidt an Brett 1 mit seinem Gegner auf Remis. Kurz darauf ging an Brett 3 auch die Partie von Andreas Hügle im Zweispringerspiel mit Remis zu Ende. Den ersten Sieg konnte Boris Litfin in einer furiosen Schottischen Eröffnung an Brett 4 bereits nach 21 Zügen erkämpfen. Der nächste Punkt wurde durch Joachim Fleischer errungen, der mit Schwarz die Caro-Kann-Eröffnung wählte. Sein Gegner hielt auch theoretisch bis zu seinem Fehler im 23. Zug gut mit. Dann brach seine Verteidigung zusammen. Zwischenstand 3:1. An Brett 5 hatte sich Tomas Penya im Damenbauernspiel gegen die Richter-Weressow-Variante mit den schwarzen Figuren zu wehren. Nach seinem nicht optimalen 13. Zug stand er lange unter Druck bis sein Gegner im 29. Zug ebenfalls einen Fehler machte. Nach diesem gewann Tomas die Überhand und konnte den Punkt für Emmendingen verbuchen. Zwischenstand nach 3 Stunden Spielzeit 4:1. An Brett 2 führte Sven Wasmer die weißen Figuren. Sein Gegner wählte die Holländische Verteidigung und lief damit ins Messer. Sven konterte sensationell und überrollte seinen Gegner. Nun hatte Emmendingen beim Zwischenstand von 5:1 bereits den Mannschaftssieg errungen.
In der vorletzten Partie spielte Toni Gens mit Weiß das Zentralsystem der Damenindischen Verteidigung. Er verbesserte seine Stellung Zug um Zug. Bereits im 20. Zug hatte er seinen Gegner fest im Griff und gewann einen Läufer für einen Bauern. Diesen Vorteil gab er nicht mehr her und gewann. Jetzt lief noch die Partie von Axel Wolf an Brett 8. In der Cambridge-Springs-Variante des Damengambits kam es zunächst zu einem geschlossenen Aufbau. Beide Gegner waren auf Sicherung bedacht. Ein Remisangebot lehnte Axel im 22. Zug ab, weil er trotz völliger Ausgeglichenheit noch einen Gewinnweg sah. Dieser ergab sich 2 Züge später durch Öffnung und Angriff am Königsflügel. Mit 17,5:6,5 BP und 4:2 MP kletterte Emmendingen 2 auf Rang 3 der Tabelle.

17.11.2013 Runde 2

Bittere Niederlage im Markgräflerland

Markgräflerland 1 – Emmendingen 2 (Auswärtsspiel) 5:3

Trotz geschwächter Aufstellung waren Chancen durchaus vorhanden. Die Markgräfler hatten sich gegenüber der letzten Begegnung an 2 Positionen verstärkt. Den Reigen eröffnete Toni Gens durch Punkteteilung an Brett 3. Gleich darauf endete auch die chaotische Partie an Brett 4 durch Punktverlust für Emmendingen. Nach weiteren 1 1/2 Stunden konnte Axel Wolf punkten und für Emmendingen ausgleichen. In direkter Folge endete auch die Partie von Tomas Penya durch Remis. Zwischenstand somit 2:2. In Zeitnot konnte Boris Litfin an Brett 1 dem Druck nicht standhalten und musste den Punkt abgeben. Daniel Reifsteck spielte an Brett 7 lange eine geschlossene Partie nach Englischer Eröffnung. Als er eine direkte Gewinnchance hatte, willigte er in ein Remis ein. Schade, er hätte ausgleichen können. Darauf beendete auch Markus Roos in ausgeglichener Stellung seine Partie durch Remis. Die letzte Partie von Torsten Frank endete mit Punktverlust, nachdem er mit der Abtauschvariante in der französischen Eröffnung im 14. Zug in Nachteil geriet und gegen seinen um 200 DWZ stärkeren Gegner Mühe hatte auszugleichen. Das Endspiel mit Läufer + Springer gegen Läuferpaar + Mehrbauern war nicht zu gewinnen.
Das Ergebnis 5:3 für Markgräflerland war deutlich. Es konnte nur eine Gewinnpartie verbucht werden. Emmendingen 2 rutschte auf Rang 4 bei 2:2 MP und 10,5:5,5 BP.

20.10.2013 Runde 1

Kantersieg zum Saisonstart

Emmendingen 2 – Emmendingen 3 (Heimspiel) 7,5:0,5

Zum Saisonauftakt spielte die Zweite gegen Emmendingen 3. Hier konnte prinzipiell nichts anbrennen. So war auch der Sieg mit 7,5 BP und 2 MP abzusehen. Die ganzen Punkte holten Boris Litfin, Tomas Penya, Markus Roos, Daniel Reifsteck, Karl Ziegler, Peter Sikolenko und Thomas Mädler. Einen halben Punkte trug Joachim Fleischer zum Mannschaftserfolg bei. Dieser Kantersieg brachte Emmendingen 2 den Tabellenplatz 1 ein.

Schach ist Sport