Einzel

Berichte über Einzelturniere der Jugend

Baden-Württembergische Jugend-Blitzeinzelmeisterschaft 2015

Am 5.12.15 fand die BW-Jugend-Blitzeinzelmeisterschaft statt. Ausrichter waren die Karlsruher Schachfreunde. Dabei spielten insgesamt 121 junge Schachspieler um den Titel in ihrer jeweiligen Alterklasse.

In den unteren Altersklassen dominierten vor allem die Karlsruher SF (7 Pokale), der SF Sasbach (5 Pokale). In der U16 sicherte sich Adrian Gschnitzer vom SV Walldorf den Titel. Auch der SC Emmendingen hatte Anteil am Ruhm.
Jens Rahnfeld holte sich nach 18 Runden in der U18/20-Gruppe den U20-Titel. Er ist damit Baden-Württembergischer Blitzmeister der Jugend 2015

BW-Jugend-Blitzmeister 2015
Jens Rahnfeld als Baden-Württembergischer Blitzmeister 2015 der Jugend
(Foto: Kristin Wodzinski Karlsruher SF)

Rangliste: Stand nach der 9. Runde im 2. Durchgang 

Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort S R V Punkte SoBer Siege
1. Rahnfeld,Jens U20 2155 M SC Emmendingen 14 2 2 15.0 115.5 14
2. Ruff,Maximilian U18 2223 M SF Sasbach 13 3 2 14.5 108.2 13
3. Becker,Dirk U18 2141 M OSG Baden-Baden 12 1 4 13.5 91.00 13
4. Ciolek,Andreas U18 2066 M SK Singen 11 4 3 13.0 90.00 11
5. Bohlsen,Linus U18 2004 M SC Neumühl 10 2 6 11.0 63.25 10
6. Bykov,Ilya U18 1857 M Karlsruher SF 6 2 10 7.0 46.75 6
7. Hund,Sarah U18 1878 W SF Zähringen 6 0 12 5.5 21.50 6
8. Lorenz,Jannik U18 M SG Kuppenheim 5 1 12 5.5 21.00 5
9. Udaykumar,Arunn U18 1668 M SC Neumühl 4 1 13 4.5 19.75 4

Jugend-Einzel-Welt-Meisterschaft U20 (WJCC) 2015

In der Zeit vom 01. bis 16.09.2015 fand in Khanty-Mansiysk, Russland, die

FIDE World Junior U20
Championships 2015

statt, an der auch der für den SC Emmendingen spielende GM Jorge Cori (PER) teilnahm. Über ein Internet-Liveportal ließen sich die Partien verfolgen. Dies bildet die Grundlage für den folgenden Bericht:

Es waren bereits 4 Runden gespielt. Jorge hatte 2 Punkte erreicht. Nachdem er die erste Runde leider verloren hatte, konnte er in der zweiten Runde mit einem brillianten Mattangriff gegen Tagir Taalaibekov (KGZ) überzeugen. Die Runden 3 und 4 endeten Remis. In Runde 4, die soeben zu Ende ging, hatte Jorge für einen Mattangriff zu viel riskiert. Er gab eine Leichtfigur für die zu öffnende g-Linie. Doch der Angriff verebbte und in Zeitnot konnte er sich durch Zugwiederholung ins Remis retten.
Jorge Cori holte in der 5. Runde seinen dritten Punkt. Früh konnte Jorge das gegnerische Läuferpaar deaktivieren, musste aber dem Druck auf der c-Linie durch Bauernvorstoß widerstehen. Dadurch kam er in Zeitnot. Diese Phase überstand er mit Bravour. In der zweiten Zeitnotphase behielt er die Nerven und gewann nach sehr aufregender Schlussphase die Partie gegen den Georgier Irakli Beradze.

Das war in Runde 6 ein klarer Sieg. Jorge führte die weißen Steine und konnte im Nachgang an eine Attacke auf die Dame mit a5 Qualität gewinnen. Durch präzises Spiel ließ er nicht mehr locker und beendete die Partie mit einem Mattangriff. Das brachte den 4. Punkt.
Die 7. Runde endete mit Remis und ergab 4,5 Punkte.
Nach dem Ruhetag konnte sein Gegner Akash G in einem interessanten Endspiel Jorge in Zugzwang bringen, was diesen zur Aufgabe zwang. Der Inder, immerhin auf Platz 39 der Setzrangliste, machte mit diesem Sieg deutlich in der Führungsgruppe auf sich aufmerksam.
Diese Niederlage in Runde 9 war für Jorge Cori vermeidbar, hatte er doch die Entscheidung für ein Remis durch Zugwiederholung im 26. Zug in den eigenen Händen. Er entschied für eine Alternative und gab 4 Züge später entnervt auf. Damit hatte sich Jorge von einem vorderen Platz im Turnier verabschiedet.
Nach diesem Dilemma traf Jorge in Runde 10 auf seinen Landsmann Giuseppe Leiva. Mit den weißen Figuren forcierte er einen Angriff am Damenflügel unter Vordringen der Bauern. Den wichtigsten auf b6 musste er nach seinem Vorstoß auf d5 abgeben, da der geplante Mattangriff nicht durchschlug. Die Partie endete mit Remis.
In der 11. Runde landete Jorge einen Coup. Er ließ den König in der Grundstellung und lenkte damit das Interesse auf ihn. Als der Gegner am Damenflügel angreifen wollte, zog Jorge überraschend f5. Damit kam sein Gegner nicht zurecht und verlor. Jorge hatte den 6. Punkt.
Die Begegnung der 12. und vorletzten Runde endete mit einem Remis. Jorge hatte im Turmendspiel zwar einen Mehrbauern, brachte diesen aber nicht zum Umwandlungsfeld.
Im Damenendspiel endete auch die letzte Partie nach Dauerschach und Zugwiederholung mit einem Remis. Jorge Cori hatte damit 7 Punkte aus 13 Partien erreicht. Mit 4 Siegen/6 Remis/3 Niederlagen bei einem solchen Weltklasseturnier ein gutes Ergebnis.
Der für den SC Dreiländereck in der Verbandsliga Baden Süd spielende IM Noel Studer (SUI) 2422 erreichte 5 1/2 Punkte und Rang 48.

Sieger des Turniers und Weltmeister U20 wurde GM Mikhail Antipov (RUS) 2538 mit 10 Punkten vor GM Jan-Krzystof Duda (POL) 2645 mit ebenfalls 10 Punkten, den er in der letzten Runde abfangen konnte und der lange der Führende war. Den 3. Rang konnte sich der Deutsche GM Matthias Blübaum mit 9 Punkten sichern, der für den SV Werder Bremen antritt.

Ergebnisse:

Runde Weiß Schwarz Resultat
1 GM Carneiro Vitar Roberto Castro 2405 (BRA) GM Cori Jorge 2637 (PER) 1-0
2 GM Cori Jorge  2637(PER) Taalaibekov Tagir 2222 (KGZ) 1-0
3 Harsha Bharathakoti 2393 (IND) GM Cori Jorge 2637 (PER) 1/2
4 GM Cori Jorge 2637 (PER) IM Korchmar Vasiliy 2409 (RUS) 1/2
5 Beradze Irakli 2380 (GEO) GM Cori Jorge 2637 (PER) 0-1
6 GM Cori Jorge  2637 (PER) IM Tran Tuan Minh 2417 (VIE) 1-0
7 IM Ali Marandi Cemil Can (TUR) GM Cori Jorge  2637 (PER) 1/2
8 GM Cori Jorge  2637 (PER) Akash Ganesan  2382 (IND) 0-1
9 Johannes Linus  2400 (SWE) GM Cori Jorge  2637 (PER) 1-0
10 GM Cori Jorge 2637 (PER) Leiva Giuseppe 2400 (PER) 1/2
11 Vokhidov Shamsiddin  2292 (UZB) GM Cori Jorge 2637 (PER) 0-1
12 GM Cori Jorge 2637 (PER) Sunilduth Lyna Narayanan 2473 (IND) 1/2
13 FM Menezes Christoph 2364 (AUT) GM Cori Jorge 2637 (PER) 1/2

Schach ist Sport