Einzel

Berichte über Einzelturniere der Senioren

Deutsche Senioren-Einzel-Meisterschaft (DSenEM) 2016

Nachdem der Emmendinger FM Christof Herbrechtsmeier BW-Seniorenmeister 2016 geworden war, nahm er jetzt an der Deutschen Senioren-Einzel-Meisterschaft 2016 teil, die in der Zeit vom 13. bis 21.08.2016 in Wiesbaden-Niedernhausen stattfand. Nach der Startrangliste haben 133 Teilnehmer in der Gruppe A teilgenommen; Christof Herbrechtsmeier startete an Rang 8.

Leider hatte er keinen guten Start. Bereits in den ersten beiden Runden ließ er durch Remisergebnisse einen Minuspunkt. In Runde 3 gelang ihm der erste Sieg. Dieser brachte die Motivation für einen schnellen Sieg in der 4. Runde im Alapin-Sizilianer, den er mit Schwarz aggressiv spielte und seinen Gegner im 21. Zug die Deckung des gefesselten Springers nahm, um ihn mit Bauernvorstoß zu gewinnen:

Damit hatte er wieder Sichtweite zur Spitze. In der 5. Runde konnte er mit den weißen Figuren seinen Vorteil aus der Blackmar-Diemer-Eröffnung nicht zum Sieg ausbauen. Vermutlich wäre im 18. Zug d5! erfolgreicher gewesen. Die Partie endete remis.
Die 6. Runde war bisher die spannendste. Christof kam nicht optimal aus der Eröffnung, konnte aber durch Kombination einen Turm auf der 7. Reihe postieren und einen Bauern gewinnen, den er sofort wieder zurückgeben musste. Durch eine drohende Springergabel gewann er im 31. Zug wieder einen Bauern, der einen freien Randbauern für ihn einbrachte. Dieser gewann bei technisch einwandfreiem Endspiel die Partie. Da die ersten beiden Plätze gegeneinander remis spielten, ist der Kontakt zur Spitze enger geworden.
Einen wichtigen Erfolg brachte die Partie in Runde 7. Anfangs noch ohne Vorteil mit Schwarz in der Abtauschvariante des Grünfeldindisch änderte sich das mit dem 16. Zug von Weiß Tc1. Als noch 18.c5 folgte, konnte Christof durch Vorbeiziehen b6-b5 ein leichtes Übergewicht am Damenflügel erreichen, das er geschickt ausbauen konnte und den vollen Punkt kassierte. Er bleibt mit 5,5 Punkten in Tuchfühlung zur Spitze, die momentan vom amtierenden Deutschen Seniorenmeister FM Boris Gruzmann mit 6 Punkten durch den heutigen Sieg über den Vizemeister FM Jefim Rotstein gehalten wird.

In der vorletzten Runde 8 traf FM Christof Herbrechtsmeier an Brett 3 auf den auf Rang 2 stehenden FM Clemens Werner ELO 2300 von den SF Karlsruhe und führte die schwarzen Figuren. Im Alt-Benoni hatte er sich den permanenten Angriffen seines Gegners zu erwehren. Im Mittelspiel schaffte er den Ausgleich. Kurz vor der Zeitkontrolle riskierte Christof mit dem Vorstoß 34. …e4 einen Angriffsplan, der im 39. Zug mit Td1! den Gewinn gebracht hätte. Lc5 deckt das bedrohte Feld f8. Er entschied sich in der Zeitnotphase anders und konnte das Dauerschach nicht mehr abwenden. Die hochklassige Partie endete remis.

Die 9. und letzte Runde war für FM Christof Herbrechtsmeier an Brett 4 nach dem Vortag kein Grund mehr, nochmals alles zu riskieren. So einigte er sich mit seinem punktgleichen Gegner FM Georg Haubt ELO 2168 vom SV Oberursel frühzeitig auf ein Remis und blieb in der Rangfolge vor diesem. Da an den ersten 3 Brettern noch hart um die Plätze gerungen werden musste, war eine Rangverbesserung noch wahrscheinlich. Die erreichten 6,5 Punkte aus 9 Partien sind ein ausgezeichnetes Turnierergebnis, das ohne Verlustpartie bei 4 Siegen und 5 Remis erreicht wurde. Der favorisierte FM Hans-Werner Ackermann verlor gegen IM Boris Khanukov und Vorjahressieger Boris Gruzmann verlor gegen den Vortagesgegner FM Clemens Werner. Am Ende hat Christof Rang 7 gehalten und sich als 2. Emmendinger – nach Gerhard Kiefer im letzten Jahr – in die Elite der deutschen Senioren eingereiht.

Turniersieger und neuer Deutscher Seniorenmeister wurde IM Boris Khanukov von Bahn-SC Wuppertal.


Baden-Württembergische Senioren-Einzel-Meisterschaft (BWSenEM) 2016

Zum zweiten Mal fand in Freudenstadt die BW-Senioren-Einzelmeisterschaft statt und hatte mit 110 Teilnehmern eine ausgezeichnete Besetzung.
Vom SC Emmendingen nahmen in diesem Jahr der Senioren-Einzelmeister 2015 Hermann Schrems und FM Christof Herbrechtsmeier sowie der für den SK Eutingen spielende Ehrenvorsitzende Helmut Kaufmann teil. Gerhard Kiefer und Francisco Diaz Franco waren diesmal nicht dabei.
In dem offenen Turnier spielten auch etliche Teilnehmer aus anderen Bundesländern sowie dem Ausland mit. Auch der Sieger des letzten Jahres FM Hans-Werner Ackermann war wieder mit von der Partie.
Schon in den ersten Runden zeigte Christof Herbrechtsmeier, dass er vorne mitspielen wollte, und blieb 4 Runden ohne Punktverlust. So kam es in Runde 5 zur Begegnung mit dem letztjährigen Sieger des Turniers. Nach kurzer Zeit einigten sich die beiden auf Remis. Diesen Verlust des halben Punktes nutzte Hartmut Schmid um beide zu überflügeln und setzte sich an die Spitze des Feldes. In Runde 8 gewann Christof gegen ihn und ließ auch in der letzten Runde nichts mehr anbrennen. Damit holte er sich mit 7,5 Punkten aus 9 Runden den Titel
Baden-Württembergischer Seniorenmeister 2016.

Hermann Schrems spielte ebenfalls ein sehr starkes Turnier und landete mit 6 Punkten aus 9 Runden auf Rang 10.

Siehe auch:
http://senioren.schachbund.de/artikel/freudenstadt-die-favoriten-siegen.html


Deutsche Senioren-Einzel-Meisterschaft (DSenEM) 2015

Der Emmendinger Gerhard Kiefer nahm an der Deutschen Senioren-Einzel-Meisterschaft 2015 teil, die in der Zeit vom 15. bis 23.08.2015 in Magdeburg stattfand. Nach der Startrangliste haben 153 Teilnehmer in der Gruppe A teilgenommen; Gerhard Kiefer startete an Rang 10.
Einzelheiten sind hier zu entnehmen. Der Berichterstatter verfolgte den Wettkampf live über Internet. Entsprechend sein Bericht, der sich aus den täglichen Einzelschritten zusammensetzt:

Der Start des Turniers verlief für Gerhard planmäßig mit einem souveränen Sieg. In Runde 2 führte er die schwarzen Figuren und fand trotz verschiedener Möglichkeiten nicht den Gewinnweg. Die Partie endete mit einem Remis. In der 3. Runde lief er zur gewohnten Form auf und überrannte seinen Gegner förmlich bis zum Matt.
In Runde 4 wählte Gerhard die Königsindische Verteidigung und kam sehr gut mit einem Mehrbauern aus der Eröffnung. Leider übersah er im 33. Zug den Gewinnweg mit Td1+ und kam nach Ld4 in Druck. Doch in einem technisch perfekten Endspiel rettete er das Remis. Die 5. Runde brachte Gerhard nach einem fulminanten Angriff gegen den bisher DWZ-stärksten Gegner im Turnier den 4. Punkt. Damit hielt er den Anschluss an die Spitze, musste sich aber in der nächsten Runde dem an Rang 1 gesetzten IM Yuri Boidman als Gegner erwehren. Gerhard führte gegen den Favoriten die weißen Figuren.
IM Boidman wählte die Skandinavische Verteidigung, die Gerhard keine Probleme bereitete. Nach 10.Db3 setzte er mit 12.Sa3 fort. Damit gelang ihm der Einbruch am Damenflügel, zu dem der Gegner rochiert hatte, gab den Springer für 3 Bauern und konnte Druck aufbauen, was den Gegner zu Schwächen veranlasste. Trotzdem musste Gerhard sein ganzes Können aufbieten, zumal er in Zeitnot geriet. Diese Phase überstand er und konnte einen Mattangriff starten, dem Boidman nichts mehr entgegensetzen konnte. Dieser grandiose Sieg brachte Gerhard unter die Top5 mit 5 Punkten aus 6 Partien bei 2 Remis, nur ½ Punkt hinter dem Führenden. Gratulation!!

Kiefer70
Gerhard Kiefer im Kampf gegen den amtierenden Deutschen Senioren-Meister IM Yuri Boidman

In Runde 7 traf Gerhard Kiefer auf den vor ihm platzierten FM Berthold Bartsch, den Führenden nach Runde 5. Mit Schwarz wählte er den geschlossenen Sizilianer. Bei ausgeglichenem Spiel erarbeitete sich Gerhard eine solide Stellung, verbrauchte allerdings auch viel Zeit. Als FM Bartsch die f-Linie mit 15.Tf1 verstärkte, war vermutlich die sofortige Antwort f5 notwendig. Nach dem Verlust der beiden Zentralbauern war das Spiel verloren.
Nach dem klaren Sieg in Runde 8 hatte Gerhard den 6. Punkt. Nun stand zum Abschluss gegen den punktgleichen IM Sergej Salov noch eine große Aufgabe an.
Zum Abschluss in Runde 9 schenkten sich die Kontrahenten nichts. Nach hartem Ringen versuchte Gerhard Kiefer kurz vor der Zeitkontrolle einen Durchbruch auf der f-Linie, unterschätzte aber die Antwort e4. Diese brachte IM Salov einen Mehrbauern und am Ende diesem den Gewinn der Partie. Das bedeutete für Gerhard den zweiten ganzen Minuspunkt. Trotzdem hatte er sich mit seinem bravourösen Einsatz und Turnierergebnis mit 6,0 Punkten in die Elite der Senioren in Deutschland eingereiht. In Erinnerung bleibt vor allem sein Sieg gegen den bisherigen Seniorenmeister IM Yuri Boidman in Runde 6. Last but not least konnte sich Gerhard über einen der ausgesetzten Ratingpreise (bis 2200) erfreuen.

Neuer Deutscher Seniorenmeister 2015 wurde FM Boris Gruzmann vom Lübecker SV mit 7,5 Punkten vor dem punktgleichen FM Jefim Rotstein vom SC Tornado Hochneustein/Grevenbroich. Beide konnten die zuvor Führenden noch auf der Ziellinie abfangen.

Unser Ehrenvorsitzende Helmut Kaufmann nahm ebenfalls am Turnier teil und spielte in Gruppe B um einen der vorderen Plätze.


Baden-Württembergische Senioren-Einzel-Meisterschaft (BWSenEM) 2015

Im Rahmen des Badischen Schachkongresses 2015 wurde dieses Turnier erstmalig in Zusammenarbeit mit dem Württembergischen Schachverband als offenes Turnier durchgeführt. Es fand vom 03.07. bis 11.07. in Freudenstadt mit insgesamt 112 Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus 7 Nationen statt.

Die Emmendinger Teilnehmer erreichten hervorragende Ergebnisse. Den zweiten Rang erkämpfte das Emmendinger Neumitglied Hermann Schrems (ehemals SK Weinheim) ELO 2034 mit 7 Punkten (6S/2R/1V) punktgleich mit dem Emmendinger Gerhard Kiefer ELO 2217 (5S/4R/0V), der ohne Verlustpartie bei gleicher Buchholz-Wertung lediglich nach der verfeinerten BH-Wertung auf Rang 3 folgte. Hermann Schrems ist damit Baden-Württembergischer Seniorenmeister 2015.
Ebenfalls unter die Top5 kam FM Christof Herbrechtsmeier ELO 2289 (4S/4R/1V) mit 6 Punkten. Mit 5,5 Punkten konnte sich Wolfgang Schmidt ELO 2055 (3S/5R/1V) platzieren. Als weiteres Neumitglied des SC Emmendingen erkämpfte der Spanier Francisco-Jorge Diaz-Franco ELO 1994 (3S/4R/2V) 5 Punkte.

Sieger des Turniers wurde mit 8 Punkten der Rostocker FM Hans-Werner Ackermann ELO 2297 (7S/2R/0V).


Baden-Württembergische Senioren-Blitz-Einzel-Meisterschaft (BWSenBlitzEM) 2015

Im Rahmen des Badischen Schachkongresses 2015 fand am 05.07.2015 in Freudenstadt die Offene Badische Senioren-Blitz-Meisterschaft statt. Vom SC Emmendingen nahmen Christof Herbrechtsmeier und Gerhard Kiefer teil von insgesamt 24 Teilnehmern. Sieger des Turniers wurde der amtierende Deutsche Schnellschach-Meister FM Hans-Werner Ackermann vom SSC Rostock.

Mit einem Punkt dahinter erreichte FM Christof Herbrechtsmeier vom SC Emmendingen mit 9,5 Punkten aus 13 Runden den zweiten Platz und wurde damit Baden-Württembergischer Blitzmeister 2015 der Senioren. Ebenfalls unter die Top5 kam mit 8 Punkten Gerhard Kiefer vom SC Emmendingen. Damit konnten sich alle Emmendinger im starken Feld der Senioren sehr gut platzieren.

Schach ist Sport