Saison 2016

Bereichsliga Süd 3 – 17.04.2016 Runde 9

Die Zweite wird Meister der Bereichsliga Süd 3 und steigt in die Landesliga auf

SC Umkirch – SC Emmendingen 2 (Auswärtsspiel) 2,5:5,5

Die letzte Runde der Saison war Emmendingen 2 zu Gast in Umkirch. SCE 2 war klar favorisiert, hatte man doch den Aufstieg in die Landesliga deutlich vor Augen.
Der Spielverlauf war aber doch etwas anders als erwartet:
In einem ersten Resümee nach 1½ Stunden verlief der Kampf recht offen und schleppend. Brett 1 hatte Qualität gewonnen,
weiter…

Spielbericht


Bereichsliga Süd 3 – 20.03.2016 Runde 8

Der Aufstieg in die Landesliga ist gesichert

Emmendingen 2 – Merzhausen 2 (Heimspiel) 7:1

Nachdem bereits in der vorherigen Runde die entscheidende Hürde zum Aufstieg in die Landesliga genommen wurde, ging es an diesem Sonntag darum, mit einem Sieg den Aufstieg endgültig abzusichern. Im Heimspiel empfing SCE 2 eine nicht ganz so starke Mannschaft aus Merzhausen.

Der Spielverlauf war dann auch eindeutig. Schon früh konnte Michael Gihr den ersten Sieg für Emmendingen erringen. Kurz darauf beendete auch Boris Litfin seine Partie siegreich. Dann musste man lange auf die nächste Entscheidung warten. Diese fielen fast gleichzeitig durch Siege von Wolfgang Schmidt, Andreas Hügle und Iouri Sorokovski. Zwischenstand 5:0. Damit hatte die Mannschaft bereits gewonnen. Der Sieg von Thomas Ehret sowie die beiden Remis von Gerhard Kiefer und Axel Wolf verbesserten das Ergenis auf einen sehr deutlichen 7:1-Erfolg.

Spielbericht


Bereichsliga Süd 3 – 06.03.2016 Runde 7

Entscheidende Hürde zum Aufstieg in die Landesliga gepackt

Dreiländereck 2 – Emmendingen 2 (Auswärtsspiel) 5,5:2,5

Am Sonntag kam es nun zum Spitzenspiel der bisher ungeschlagenen und damit punktgleichen Mannschaften in der Bereichsliga Süd Staffel 3. Emmendingen hatte vor dem Spiel nur bei der Feinwertung einen hauchdünnen Vorteil von 1,5 Brettpunkten. So wurde der Kampf mit großem Interesse erwartet.

Der Spielverlauf entwickelte sich bald für den SCE: Jens Rahnfeld (3) brachte seine Partie sicher zum Sieg, gefolgt von Michael Gihr (8). Iouri Sorokovski (4) kam mit Schwarz auf ein Remis und Hermann Schrems (5) trug einen vollen Punkt zum Mannschaftsergebnis bei. Zwischenstand 3,5:1,5.
Der Matchwinner war dann Christof Herbrechtsmeier (1) mit einem klaren Sieg. Wolfgang Schmidt (6) verbesserte das Ergebnis noch um einen ganzen Brettpunkt.

Spielbericht


Bereichsliga Süd 3 – 14.02.2016 Runde 6

Emmendingen bleibt vorn

Emmendingen 2 – Wutachtal (Heimspiel) 6,5:1,5

Gegen Wutachtal ging die Zweite als Favorit ins Match. Doch die Wutachtäler ließen sich nicht beirren und kämpften erbittert um jede Partie. So entspricht das Ergebnis auch nicht ganz dem Spielverlauf.


…mehr siehe

Spielbericht


Bereichsliga Süd 3 – 24.01.2016 Runde 5

Kantersieg gegen Horben

Emmendingen 2 – Horben (Heimspiel) 7:1

Das war heute ein äußerst erfolgreicher Spieltag für den Schachclub Emmendingen. Zuvorderst ist der eindeutige Sieg der Zweiten zu benennen, die die Gäste aus Horben empfingen, welche deutlich geschwächt antraten. So war Emmendingen favorisiert.
Der Spielverlauf war dementsprechend: Schon früh konnte Michael Gihr mit einer bravourösen Attacke seinen Gegner zur Aufgabe zwingen, gefolgt von Iouri Sorokovski mit klarer Gewinnpartie. Tomas Penya ließ seinem jungen Kontrahenten keine Chance und Christof Herbrechtsmeier distanzierte Thomas Ahner an Brett 1. Gerhard Kiefer trug an Brett 2 ein Remis zum Mannschaftserfolg bei. Auch Boris Litfin konnte seinem Gegner den Punkt abnehmen. An Brett 4 kämpfte Hermann Schrems um die Initiative, willigte aber dann zum Remis ein. Die längste Partie hatte Andreas Hügle zu bestehen. Er kam in ein Endspiel 2 Springer plus Bauer gegen Läufer, was sehr schwierig zu spielen war. Als er eine Stellung erreichte, bei der er mit dem Springer die Laufrichtung des Läufers auf den vorrückenden Bauern unterbrechen konnte, gab der Gegner nach fast 90 Zügen auf. Kein Emmendinger hatte sein Spiel verloren.

Mit dem 7:1 Sieg bleibt Emmendingen 2 an der Tabellenspitze, punktgleich mit Dreiländereck 2. Der Tabellendritte Umkirch ist schon etwas abgeschlagen. In der nächsten Runde hat Emmendingen ein Heimspiel gegen den zweiten Aufsteiger Wutachtal am 14.02.

Spielbericht


Bereichsliga Süd 3 – 13.12.2015 Runde 4

Kantersieg gegen zahnlose Markgräfler

Markgräflerland – Emmendingen 2 (Auswärtsspiel) 1:7

Ohne ihre Spitzenspieler und stark geschwächt traten die Markgräfler gegen die Zweite von Emmendingen an. In dieser Aufstellung waren sie chancenlos und wurden geradezu überrollt. Doch dieser Kampf bot keinen Maßstab für die künftigen Spiele.
Iouri Sorokovski, Wolfgang Schmidt, Andreas Hügle, Michael Gihr, Tomas Penya, Toni Gens und Daniel Reifsteck gewannen ihre Partien. Mit diesem Sieg übernimmt Emmendingen 2 die Tabellenspitze in der Bereichsliga Süd 3 punktgleich mit Dreiländereck 2, die ebenfalls gewonnen haben, aber nun einen Brettpunkt hinten liegen.

Spielbericht


Bereichsliga Süd 3 – 22.11.2015 Runde 3

Emmendingen auch im 3. Spiel ohne Punktverlust

Emmendingen 2 – Neustadt (Heimspiel) 6:2

Die Gäste aus Neustadt mussten sich leider zu Beginn etwas gedulden, nachdem die neu eingesetzten Uhren nicht der Programmierung folgten. Doch das tat dem Kampfesgeist keinen Abbruch. Die Zweite hatte aber leichten DWZ-Vorteil und wollte unbedingt gewinnen.
Schon nach 2 1/2 Stunden konnte Toni Gens den ersten Sieg verbuchen. Bald danach remisierte Wolfgang Schmidt an Brett 2. Boris Litfin und Daniel Reifsteck brachten ebenfalls volle Brettpunkte ein. Damit waren alle Weißbretter entschieden und SCE 2 hatte 3,5 Brettpunkte erreicht.
An den Schwarzbrettern wurde noch gekämpft. Doch nach dem souveränen Sieg von Gerhard Kiefer an Brett 1 war der Wettkampf bereits in trockenen Tüchern. Das Remis von Tomas Penya und der zäh erkämpfte Sieg von Joachim Fleischer waren noch Zugabe.
In der nächsten Runde muss Emmendingen 2 ins Markgräflerland.

emtor3


Bereichsliga Süd 3 – 25.10.2015 Runde 2

Emmendingen festigt seine Form

Denzlingen – Emmendingen 2 (Auswärtsspiel) 3:5

Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an. Trotz leichter Favoritenrolle musste Emmendingen hart ringen. Anfangs sah es für Emmendingen noch sehr gut aus. Alle Spieler hatten aussichtsreiche Stellungen erreicht. Doch die ersten Entscheidungen fielen gegen Emmendingen. Um 12:00 Uhr lag die Zweite mit 1/2:2 1/2 hinten und musste nunmehr punkten.
Nach 5 Stunden war der Zwischenstand mit 3:3 absolut ausgeglichen, nachdem insbesondere die Schwarzbretter 2 mit Iouri Sorokovski, 4 mit Andreas Hügle und 8 mit Daniel Reifsteck die Punkte geholt hatten. Von den Weißbrettern konnte nur Jens Rahnfeld an Brett 1 einen halben Punkt beitragen.
An den Brettern 5 und 6 wurde noch gekämpft. Eine Beurteilung der Spielausgänge war zu diesem Zeitpunkt kaum möglich. Eher schien ein Mannschaftserfolg fraglich. Umso erfreulicher ist das Ergebnis. Beide Spieler, Boris Litfin und Michael Gihr, konnten ihre Partien gewinnen.
Damit festigt die Zweite ihre Form und kann in der Tabelle auf Rang 2 vorrücken.

EmTor281015


Bereichsliga Süd 3 – 27.09.2015 Runde 1

Auftaktspiel mit Mühe erfolgreich

Emmendingen 2 – Endingen (Heimspiel) 5:3

Das Auftaktspiel in der neuen Saison war keineswegs so deutlich, wie das Ergebnis vermuten lässt.
Die Endinger konnten nicht die stärkste Mannschaft aufbieten und mussten im Vorhinein auf einen Spieler verzichten, was für Emmendingen bereits einen Brettpunkt einbrachte. Doch dadurch waren sie besonders motiviert, was im Spielablauf sehr deutlich wurde.
Die erste Partie an Brett 4 endete remis, nachdem Andreas Hügle keinen Gewinnweg mehr sah. Kurz darauf gab Iouri Sorokovski an Brett 2 nach fehlerhaftem Schlagen frustriert auf. Auch Joachim Fleischer musste sich an Brett 7 geschlagen geben. Einzig Toni Gens konnte souverän einen Siegpunkt an Brett 6 erkämpfen und damit beim Zwischenstand von 2,5-2,5 für die Mannschaft trotz Bonuspunkt durch das unbesetzte Brett ausgleichen.
Jetzt hing alles von den noch laufenden Partien ab. An Brett 3 hatte Wolfgang Schmidt in aussichtsreicher Stellung ein Remisangebot seines Gegners abgelehnt, erkannte aber nicht den klaren Gewinnweg und musste schließlich in das Remis einwilligen. Gerhard Kiefer setzte an Brett 1 seinen Gegner Zug um Zug mehr unter Druck, gab seine Dame für 2 Türme und brachte einen Bauern in Richtung Umwandlungsfeld, was nicht mehr verteidigt werden konnte. Mit diesem Siegpunkt ging Emmendingen mit 4-3 in Führung.
Die letzte Partie an Brett 5 musste die Entscheidung bringen. Hier stand Michael Gihr extrem unter Druck. Doch sein Gegner konnte den Vorteil durch die hervorragende Verteidigung von Michael nicht in einen Sieg umsetzen und gab nach einem Mattangriff auf.

Schach ist Sport