Archiv der Kategorie: Mannschaften

Staufen – Emmendingen 5

SCE 5 hatte in der Kreisklasse D ein Auswärtsspiel in Staufen.

Hans Hipp hatte am Spitzenbrett nach sehr solidem Spiel einen Vorteil erarbeitet, fand aber nicht den Gewinnweg im 39. Zug und die Partie verflachte zum Remis. Thomas Mohr (2) kam mit Schwarz in der Eröffnung in Vorteil, ignorierte einen Bauerngewinn und vergab sofort seinen Vorteil. Erst als sein Gegner patzte, ließ er sich den Vorteil nicht mehr nehmen. Günter Mench (3) gewann eine Leichtfigur, erhöhte den Druck und gewann. Helmut Maier (4) gab die Partie sehr schnell auf.

SCE 5 hatte mit 2,5:1,5 gewonnen.

Emmendingen 3 – Freiburg West 4

In der Kreisklasse A empfing die Dritte die 4. Mannschaft von Freiburg West. Diese erschien nur mit fünf Spielern, so dass SCE 3 schon zwei Mannschaftspunkte kampflos verbuchen konnte und damit sehr zuversichtlich war, den Kampf zu gewinnen. Doch es kam anders als gedacht.

Von den fünf auszuspielenden Begegnungen endete als Erstes der Kampf von Bernhard Frank an Brett 5. Er unterschätzte die Fallen im Sizilianer und musste passen. Karl Ziegler (3) patzte in der Eröffnung, konnte aber bis auf Qualitätsnachteil Läufer gegen Turm ausgleichen. Am Ende war sein Läufer aktionsunfähig. Damit war der Anfangsvorteil durch zwei kampflose Punkte bereits ausgeglichen. Zwischenstand 2:2.

Torsten Frank spielte am Spitzenbrett eine solide Partie, übersah aber einen Figurgewinn und nahm das Remisangebot an. Mohamed Salou (4) hatte eine ausgeglichene Partie; im Endspiel zog er den König falsch und kam in Druck. Die letzte Partie von Axel Wolf (2) patzte im Mittelspiel und konnte nicht mehr ausgleichen. Damit hatte Emmendingen trotz nominaler Überlegenheit und dem Anfangsvorteil von 2 Punkten den Mannschaftskampf 2,5:4,5 verloren.

Gernsbach – Emmendingen 2

In der Landesliga stand für die Zweite ein Auswärtskampf gegen Gernsbach an.
Dieser wurde von Gernsbach abgesagt, so dass Emmendingen 2 kampflos 8:0 gewann.
Momentan steht Emmendingen auf Rang 2 der Tabelle.

Jetzt ist nur noch ein Heimspiel gegen Appenweier zu absolvieren.

Emmendingen – Brombach

Im Oberligaderby spielte unsere Erste am 14.05. in dem Heimspiel gegen Brombach. Die Begegnung war einverständlich auf den Samstag vorverlegt.
Nominal waren beide Mannschaften gleichwertig aufgestellt. Entsprechend war das Ergebnis.

Nach dem ersten Remis an Brett 6 von Gerhard Kiefer endeten auch die Partien von Andrei Sokolov, Normunds Miezis, Andreas Bauer, Josip Stocko, Hans-Joachim Vatter und Christof Herbrechtsmeier mit Remis. Lediglich an Brett 3 mit Jörg Weidemann entstand ein bemerkenswerter Kampf, der viel Beachtung fand. Leider ging dieser zum Nachteil für Emmendingen aus.
Mit dem Endergebnis von 3,5:4,5 landete Emmendingen nun auf einem Abstiegsplatz. An dem Spielwochenende im Juni mit den letzten beiden Spielen auswärts sollte gepunktet werden.

Emmendingen 5 – Denzlingen 3

Durch die Absage der Gegner von der dritten und der vierten Mannschaft war nur noch das Spiel der Fünften in Teningen zu absolvieren.
Auch hier kam die Mannschaft nur mit drei Spielern, so dass Leon Blatz (4) den Brettpunkt ohne Kampf bekam.

Schon nach sehr kurzer Zeit hatte Enes Ercan (3) mit einer starken Partie den gegnerischen König matt gesetzt. An Brett 1 spielte Günter Mench sehr schnell, kam ins Straucheln und musste den Punkt abgeben. Richard Schweitzer (2) kam nicht recht ins Spiel und verlor zwei Leichtfiguren. Ans Aufgeben dachte er nicht und rückte mit seinen Freibauern vor. Dies kostete seinen Gegner eine Figur und brachte einen anderen auf die dritte Reihe vor dem Umwandlungsfeld mit Deckung durch den König. Das bewog den Gegner zur Aufgabe, obwohl die Partie für ihn trotzdem gewonnen war.
Es war ein gücklicher 3:1 Endstand erreicht.

Emmendingen 2 – Oberwinden 2

Am 08.05. empfing unsere Zweite in der Landesliga die zweite Mannschaft aus Oberwinden, die geschwächt und nur mit sieben Spielern antrat. So konnte zu Beginn ein Punkt kampflos für Kosai Alsamman (8) verbucht werden.

Torsten Frank (6) spielte gegen Skandinavisch eine gute Eröffnung, sah aber keinen Gewinnweg und remisierte nach etwa zwei Stunden. Kurz darauf brachte Christof Herbrechtsmeier am Spitzenbrett den ersten vollen Punkt ein. Axel Wolf (7) sah nach Schiedsrichtertätigkeit und Rückkehr ans Brett spontan eine Angriffsmöglichkeit und führte diese aus; beim zweiten Blick war es ein Patzer. Als der Gegner Remis bot, nahm er sofort an. Wolfgang Dederichs (5) baute seine Stellung solide auf und erhielt zwei verbundene Freibauern und die starke c-Linie, was letztlich zum Sieg führte. Zwischenstand 4:1.

An den anderen Brettern wurde noch hart gerungen. Iouri Sorokovski (3) hatte eine ausgeglichene Stellung und gewann zwei Bauern. Durch Fesselung auf der freien g-Linie bekam er Druck, dem er am Ende nicht mehr entkam. Daniel Reifsteck (4) musste einen starken Angriff der vorstoßenden Bauern auf a- und b-Linie parieren und kam erheblich in Nachteil. Den direkten Gewinnweg hatte sein Gegner übersehen, so dass Daniel eine Gegenattacke auf der d-Linie versuchen konnte. Diese war letztlich erfolgreich und führte zum Remis. Damit war der Mannschaftssieg bereits erreicht.
An Brett 2 hatte Michael Gihr mit Springer und einem Mehrbauern gegen Läufer zu kämpfen. Nach mehreren Versuchen, den Bauern durchzubringen, einigte man sich auf Remis.
Endstand 5:3.

Untergrombach – Emmendingen

Am 01.05. spielte die Erste in Unterbesetzung zu Viert gegen Untergrombach. Damit wurden bereits zu Spielbeginn vier Brettpunkte abgegeben.

Die restlichen Partien verliefen wie folgt:
Als Erster beendete Hans-Joachim Vatter an Brett 5 seine Partie mit einem Remis. Thomas Ehret (Brett 7) konnte punkten. Die beiden übrigen Partien von Jörg Weidemann (Brett 1) und Hermann Schrems (Brett 8) gingen verloren.
Insgesamt erlitt Emmendingen eine 1,5:6,5 Niederlage.