Alle Beiträge von Axel Wolf

Ötigheim – Emmendingen 2

Emmendingen eroberte die Tabellenspitze

Am 17.02. kam es in Ötigheim zum Spitzenspiel der Liga. Zum Einsatz kamen in beiden Mannschaften an den vorderen vier Brettern 8 Spieler mit einer DWZ über 2400, zum Teil sogar über 2600. Doch Bestrebungen zum Sieg waren nicht erkennbar, die Partien endeten alle schon vor der Zeitkontrolle. Krishnan Sasikiran kam erstmalig für Emmendingen zum Einsatz und belegte das Spitzenbrett. Er und Normunds Miezis (2), Lorenzo Lodici (3) sowie Quentin Burri (4) brachten also je einen halben Punkt auf das Mannschaftskonto.

Somit verblieb es den hinteren Brettern, eine Entscheidung herbeizuführen.
Gerhard Kiefer (6) verpasste eine gute Chance und remisierte nach Zugwiederholung. Christian Maier (5) opferte im Mittelspiel eine Figur und erreichte ein Damenendspiel, das er sicher zum Brettpunktgewinn führte und war am Ende der Matchwinner. Jörg Weidemann (7) stand von Beginn an gut und konnte den Brettpunkt endgültig absichern. Christof Herbrechtsmeier (8) hatte ebenfalls eine gute Stellung erreicht, verpasste die direkte Umsetzung zu einem Gewinn und gab nach dem feststehenden Mannschaftsgewinn bei 4,5 Punkten die Partie auf.

Emmendingen konnte einen glücklichen Mannschaftssieg mit 4,5:3,5 verbuchen und setzte sich an die Tabellenspitze.
Der Weg in die Oberliga ist damit vorgezeichnet.

siehe auch

Haslach – Emmendingen 3

Zu dem wichtigen Auswärtsspiel gegen Haslach im Kinzigtal konnte Emmendingen 3 verstärkt anreisen. Entsprechend gestaltete sich der Spielverlauf.

Schon nach 1½ Stunden streckte der Gegner von Iouri Sorokovski (3) nach Qualitätsverlust und schlechter Stellung die Waffen. Hermann Schrems hatte am Spitzenbrett eine ausgeglichene Partie, die auch remis endete.
Dann ging es Schlag auf Schlag. Michael Gihr (4) ließ seinen Gegenspieler nicht zur Ruhe kommen, gewann erst Qualität und einen Bauern und setzte forciert matt. Ruben Gihr (5) ließ ebenfalls nichts anbrennen, opferte Qualität und überspielte seinen Gegner. Zwischenstand 3,5:0,5.
Karl Ziegler (7) attackierte am Damenflügel und konnte nach Damentausch den b-Bauer zum Umwandlungsfeld bringen; danach war es technische Abwicklung zum Sieg. SCE 3 hatte den Mannschaftskampf bereits gewonnen.
Axel Wolf (8) spielte eine solide Partie und gewann einen vollen Brettpunkt. Thomas Ehret (2) konnte noch einen halben Punkt zufügen. Emmendingen 3 hatte den Kampf mit 6:2 deutlich gewonnen.

SCE 3 konnte die beiden Mannschaftspunkte dringend gebrauchen, um nicht in den Abstiegsstrudel hineingezogen zu werden. Es gelang die Verbesserung auf Rang 6. In den noch ausstehenden Begegnungen sollten noch der eine oder andere Mannschaftspunkt zu holen sein.

siehe auch

Endingen 5 – Emmendingen 5

Das war eine schnelle Aktion im Auswärtsspiel gegen Endingen 5. Bereits nach 30 min siegte Janik Janzing (1) mit einem Matt. Kurz darauf beendete auch Hans Hipp (4) seine Partie mit Matt. Nach 1 ½ Stunden setzte Lutz Leimenstoll (2) den Schlusspunkt mit Matt.

Emmendingen 5 siegte klar mit 3:1.

Deutsche Pokal-Meisterschaft Vorrunde

Am 26. und 27.01. fand in Ludwigshafen die Vorrunde zur Deutschen Pokal-Meisterschaft 2019 statt.
Emmendingen siegte in Runde 1 mit 4:0 gegen SGes Bensheim und in Runde 2 mit 3:1 gegen den Godesberger SK.

Gruppe 5
Ausrichter: SK Ludwigshafen Rd.1
SC Emmendingen SGes Bensheim 4,0 – 0,0
1 Dr. Rausis, Igors (2651) Kaiser, Frederic (1880) 1 – 0
2 Baklan, Vladimir (2600) Goeke, Bernd (2021) 1 – 0
3 Sokolov, Andrei (2488)
Ehmsen, Heinrich Eckhart
(1967)
1 – 0
4 Miezis, Normunds (2470)
Warnk, Torsten (1829)
1 – 0
Gruppe 5
Ausrichter: SK Ludwigshafen Rd.2
Godesberger SK SC Emmendingen 1,0 – 3,0
1
Köhler, Christian Friedrich
(2242)
Dr. Rausis, Igors (2651) 0 – 1
2 Brandt, Sebastian (2235) Sokolov, Andrei (2488) 0 – 1
3 Seger, Rüdiger (2350) Miezis, Normunds (2470) ½-½
4 Kutzner, Stephen (2196)
Herbrechtsmeier, Christof
(2275)
½-½

 

2. Doppelspieltag in der Zweitliga

Am 02. und 03.02. fand in Schönaich der zweite Doppelspieltag der Zweitliga statt.

Am Samstag trat Emmendingen gegen den SV Jedesheim an. Zur Zeitkontrolle hatten bereits Christian Bauer (2), Imre Héra (4) und Andreas Bauer (7) ihre Partien gewonnen, S.P. Sethuraman hatte am Spitzenbrett remisiert. Zwischenstand 3,5:0,5.
Kurz darauf sicherte Igors Rausis (3) den Brett- und Mannschaftssieg. Die obere Mannschaftshälfte hatte insgesamt 3,5 Punkte eingebracht.
Danach konnten Hans-Joachim Vatter (8) einen vollen und Bence Korpa (5) einen halben Brettpunkt zufügen. Andrei Sokolov (6) vollendete die letzte Partie mit Punkteteilung. Die Mannschaft hatte 6,5:1,5 gewonnen.

Reisepartner Baden-Baden 2 gewann gegen Gastgeber TSV Schönaich deutlich mit 7,5:0,5.

Am Sonntag kam es zum Kampf gegen den Gastgeber.

Andreas Bauer war verhindert, dafür wurde Vladimir Baklan (5) eingesetzt, der aber das Spiellokal nicht erreichen konnte und kampflos verlor. Doch die Mannschaft konnte dieses Manko mehr als ausgleichen. Schon zur Halbzeit führte Emmendingen durch Siege von S.P. Sethuraman (1), Christian Bauer (2), Igors Rausis (3), Imre Héra (4) und Bence Korpa (6), ergänzt durch das Remis von Hans-Joachim Vatter (8), mit 5,5:1,5.
Den Schlusspunkt setzte mit einem Sieg Andrei Sokolov (7) und erhöhte zum Endergebnis 6,5:1,5.
Emmendingen rückt damit auf Rang 3 bei einem Spiel Rückstand vor.

Baden-Baden 2 siegte über Jedesheim mit 6:2 und hält Rang 2 hinter Speyer-Schwegenheim.

siehe auch

Zähringen – Emmendingen 2

Am 27.01. kam es in Zähringen zum Lokalderby gegen den Tabellenletzten.

Christian Maier (2) ließ seinem Gegner keinen Spielraum und gewann den ersten Punkt. Auch am Spitzenbrett konnte Ognjen Cvitan klar punkten. Gerhard Kiefer (3) kam in eine ausgeglichene Stellung und remisierte, ebenso wie Iouri Sorokovski (8). Jörg Weidemann (5) musste sich stürmischen Angriffen erwehren, parierte aber gelassen und setzte den vollen Punkt. Auch Hans-Joachim Vatter (6) und Hermann Schrems (7) konterten ihre Gegner aus und erhielten ganze Brettpunkte.
Zum Abschluss konnte Andreas Bauer (4) noch ein Remis einbringen.

Die Mannschaft hatte deutlich mit 6,5:1,5 gewonnen. Kein Emmendinger hatte seine Partie verloren.
In der nächsten Runde am 17.02. kommt es zum Spitzenspiel der Liga auswärts gegen den Tabellenführer Ötigheim.

Spielbericht von Christian Maier:

Freiburg Zähringen trat ohne ihr etatmäßiges Brett 1 an, sodass es von Anfang an nur eine Frage der Höhe des Sieges war. Als Erster gewann nach ca 2,5 Stunden Christian Maier an Brett 2 gegen den Schweizer Markus Räber, allerdings nach missratener Königsindisch Eröffnungsbehandlung, nach welcher sein Gegner einige Möglichkeiten ausließ, in Vorteil zu kommen. Nach dem Übersehen eines Zwischenzuges war es dann schnell vorbei.
Fast parallel dazu konnte Gerhard Kiefer (3) seine Spanische Partie mit Weiß remis geben, gerade noch rechtzeitig, bevor der erste Bauer hätte getauscht werden können. Jörg Weidemann (5) verteidigte sich in einer zweischneidigen Partie umsichtig und konnte den stürmischen Angriff seines Gegners (mit Damenopfer!) souverän abwehren und den ganzen Punkt einfahren.
Fast gleichzeitig trudelten dann die Brettsiege Nummer drei und vier ein:
Hermann Schrems (7) verwertete den Mehrbauern aus der Wolga-Stellung und Hans-Joachim Vatter (6) ließ in einer skandinavischen Eröffnung nach Gewinn eines Zentralbauern nichts mehr anbrennen.
Mit dem 4,5:0,5 Zwischenstand stand der Mannschaftserfolg bereits nach etwas mehr als drei Stunden fest.
Iouri Sorokovski (8) stand die ganze Partie über leicht besser, konnte aber die Symmetrie der Position nicht durchbrechen und musste schließlich in ein Remis einwilligen.
Ognjen Cvitan (1) überspielte in anspruchsvoller Manier seinen starken Gegner in einem technischen Endspiel. Letztlich stellte Andreas Bauer (4) seine Bemühungen ein, sodass wir den Tag bereits um 14:30 mit einem komfortablen 6,5:1,5 Sieg in der Pizzeria ausklingen lassen konnten.

Ohlsbach – Emmendingen 3

Am 27.01. war SCE 3 zu Gast in Ohlsbach beim Tabellennachbar.
Leider waren nicht alle Spieler am Treffpunkt erschienen, so dass die Mannschaft mit 7 Spielern antreten musste und ein Brettpunkt von vornherein verloren war. Start also mit Handikap.

Die erste Partie endete mit Remis an Brett 5 mit Karl Ziegler in ausgeglichener Stellung. Kurz darauf remisierte auch Tomas Penya (2). Brett 7 ging nach Verlust einer Leichtfigur verloren. Zwischenstand 1:3.
Dann gingen nach weiteren 1½ Stunden fast gleichzeitig auch die Bretter 4 und 6 verloren.
Eine Ergebnisverbesserung brachten noch die beiden Remis von Daniel Reifsteck (3) und Michael Gihr (1). Emmendingen konnte keine Partie für sich entscheiden.
Damit war eine deftige 2:6-Niederlage perfekt.

Denzlingen 3 – Emmendingen 4

Am 27.01. musste die Vierte nach Denzlingen.
Früh hatte Bernd Zimmermann (3) seinen Gegner im Griff und konnte den ersten Siegpunkt verbuchen. Yarob Orabi (5) fügte den zweiten Brettpunkt hinzu, gefolgt von Sergej Kohl (4) mit ebenfalls einem vollen Punkt. Zwischenstand 3:0 und Emmendingen hatte den Mannschaftskampf bereits gewonnen.
Nach dem Verlust an Brett 2 lief noch die Partie am Spitzenbrett; hier konnte Ulrich Steinke am Ende remisieren, so dass SCE 4 den Kampf mit 3,5:1,5 erfolgreich beendete.

Wiehre 3 – Emmendingen 5

Nachdem zuletzt die Vierte gegen die 2. Mannschaft von Wiehre eine Niederlage hinnehmen musste, erlitt nun die Fünfte gegen die 3. Mannschaft das gleiche Schicksal.
Die erste Partie ging durch einen Patzer an Brett 2 verloren. Auch Brett 3 konnte am Ende nicht standhalten.
Den einzigen ganzen Brettpunkt für Emmendingen holte Helmut Maier (4) und konnte der Mannschaft wieder Hoffnung geben. Am Spitzenbrett wurde heftig gerungen, doch die Partie blieb ausgeglichen und endete remis.

Emmendingen 3 – Hofstetten

Am 13.01. kamen die Hofstetter erstmalig nach Emmendingen. Sie stehen momentan auf dem letzten Tabellenrang.
So konnte angenommen werden, dass Emmendingen 3 – zumal eine Verstärkung möglich war – einen deutlichen Sieg erringen konnte. Die erste Entscheidung bestätigte diese Vermutung, Ruben Gihr (7) hatte einen schönen Mattangriff gestartet, der letztlich nicht zu verteidigen war. Doch Hofstetten wehrte sich heftig.

Mannschaftsführer Tomas Penya (5) versuchte einen direkten Angriff am Königsflügel, der verteidigt wurde. Das Remisangebot seines Gegners nahm er an. Am Spitzenbrett mit Gerhard Kiefer gab es eine ausgeglichene Partie, die mit Remis ausging.
Iouri Sorokovski (3) attackierte seinen Gegner heftig, hatte aber viel Bedenkzeit investiert. Die Zeitkontrolle überstand er routiniert und heimste den vollen Punkt ein. Zwischenstand 3:1 für Emmendingen.
Kurz danach remisierte auch Michael Gihr (4) in ausgeglichener Stellung mit Minusbauer. Torsten Frank (8) wollte kein Risiko und remisierte ebenfalls. Erst der klare Sieg von Thomas Ehret (2) verschaffte Emmendingen den Sieg.
Daniel Reifsteck (6) konnte noch ein Remis beitragen.