Alle Beiträge von Axel Wolf

Zell – Emmendingen 3

Die Dritte musste zur Saisoneröffnung zum Auswärtsspiel nach Zell am Harmersbach.
Das erste Spiel endete an Brett 6 mit Remisvereinbarung mit Wolfgang Dederichs. Gut 1 Stunde später folgte das zweite Remis mit Iouri Sorokovski am Spitzenbrett. Kurz darauf remisierten auch Tomas Penya (2) und Daniel Reifsteck (3).
Spielstand 2:2.
Dann folgte eine Niederlage an Brett 7, die Axel Wolf (8) nach einer weiteren Stunde ausgleichen konnte.
Bei den noch laufenden Partien sah es zu diesem Zeitpunkt nicht nach einer Siegmöglichkeit für Emmendingen aus.
Nachdem Brett 5 endgültig verloren ging, konnte Markus Roos (4) noch ein Remis erreichen.
Damit war die knappe 3,5:4,5-Niederlage der Mannschaft besiegelt.

siehe auch

Schachclub mit neuem Vorstand

Am 18.09.2018 fand die diesjährige Mitgliederversammlung statt.

Nach den Berichten der Vorstandsmitglieder bescheinigte der Kassenprüfer eine einwandfreie Amtsführung und beantragte die Entlastung des Vorstands, die von der Versammlung einstimmig erteilt wurde.
Aufgrund dringender persönlicher Erfordernisse trat der bisherige 1. Vorsitzende Thomas Mädler nach 10 erfolgreichen Jahren zurück, so dass Neuwahlen erforderlich wurden. Im Namen des SC bedankte sich der 2. Vorsitzende Tomas Penya bei Thomas Mädler für die geleistete Arbeit mit einem Geschenk.

Der SCE bedankt sich bei Thomas Mädler

Ergebnis der Wahlen:
1. Vorsitzender: Christof Herbrechtsmeier
2. Vorsitzender: Dr. Tomas Penya
Kassenwart: Iouri Sorokovski
Schriftführer: Gerhard Kiefer

Der neue Vorstand
v.r. Christof Herbrechtsmeier (1. Vorsitzender), Tomas Penya (2. Vorsitzender), Iouri Sorokovski (Kassenwart), nicht im Bild: Gerhard Kiefer (Schriftführer)

Badens 65+Senioren wieder Deutscher Meister

Vom 10.09. bis 16.09.2018 fand in Templin die Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände statt. Zum ersten Mal wurde in den Klassen 65+ und 50+ gespielt.

In der Klasse 65+ trat Baden 1 mit den Spielern IM Mikhail Nekrasov (SV Hockenheim), Gerhard Kiefer und  FM Christof Herbrechtsmeier (beide SC Emmendingen) und FM Clemens Werner (SK Ettlingen) an.

Nach 2 Siegen und 2 Remis konnte Baden 1 in Runde 5 die bis dahin führende Mannschaft aus NRW mit 3:1 schlagen und ging mit 8 Punkten in Führung. Eine spannende Partie spielte der neue Deutsche Seniorenmeister Gerhard Kiefer gegen Altmeister Boris Khanukov.

Baden 1 setzte sich auch deutlich gegen Bremen durch, so dass in der letzten Runde nach dem Remis der Verfolger NRW und Württemberg ein Remis zum Gesamtsieg mit 11 – 3 Punkten ausreichte. Baden 1 ist Deutscher Meister 2018 und erreicht dieses Ziel zum dritten Mal in Folge.

DSB-Bericht

Gerhard Kiefer wird Deutscher Senioren-Meister

Bei der Deutschen Senioren-Einzelmeister in Hamburg, die vom 21.07. bis 29.07.2018 stattfand und heute zu Ende ging, sind am Ende zwei Emmendinger unter den ersten Zehn.

Gerhard Kiefer erringt mit 7½ Punkten aus 9 Runden bei 198 Teilnehmern in der Altersgruppe 65+ den Meistertitel und wird Deutscher Senioren-Meister. Herzliche Gratulation.

In der Abschlussrunde 9 traf Gerhard Kiefer auf Ulrich Dresen (SF Gerresheim) und führte die schwarzen Figuren. Die Partie endete remis. Den Grundstein zur Meisterschaft hatte er in Runde 7 mit seinem Sieg gegen Hans Werner Ackermann (SC Hansa Dortmund) mit Schwarz gelegt. In Runde 8 konnte er den Führenden Jürgen Juhnke (HSK Lister Turm) bezwingen und seinen Vorteil ausbauen. Das abschließende Remis in Runde 9 reichte zum Gesamtsieg.

Deutscher Seniorenmeister
Gerhard Kiefer bei der Siegerehrung durch DSB-Präsident Ullrich Krause

BSV-Bericht

Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft

Vom 21. bis 29.07. findet in Hamburg die Deutsche Seniorenmeisterschaft 2018 statt. Nach den neuen Regeln wird in den Altersklassen 50+ und 65+ in Gruppen gespielt.
In der Gruppe 65+ sind auch die beiden Emmendinger Christof Herbrechtsmeier und Gerhard Kiefer vertreten.
Nach 4 Runden hat sich das Teilnehmerfeld schon etwas strukturiert. Von den 198 Teilnehmern sind nur 2 ohne Punktverlust und 10 weitere ohne Verlustpartie mit je einem Remis, also 3½ Punkten. Zu diesen gehören auch Christof Herbrechtsmeier und Gerhard Kiefer.
In Runde 5 trifft Christof Herbrechtsmeier (2268) an Brett 3 auf Friedbert Prüfer (2172) von TSG Taucha (Sachsen) und führt die schwarzen Figuren. Gerhard Kiefer (2256) spielt ebenfalls mit Schwarz gegen den Dresdener Hans Bodach (2072). Beide Partien endeten mit Remis.
In Runde 6 kommt Christof Herbrechtsmeier gegen den Vortagsgegner von Gerhard Kiefer, wobei dieser gegen Jurij Vasiljev (2097) von SF Moers (Nordrhein-Westfalen) spielt. Beide Emmendinger konnten punkten und haben jetzt 5 Zähler.

Spannende Kämpfe dürften in Runde 7 zu erwarten sein. Christof Herbrechtsmeier trifft an Brett 1 auf den derzeit Führenden Jürgen Juhnke (2217) vom HSK Lister Turm (Schleswig-Holstein) und wahrt seine Chancen mit einem Remis. Er hat jetzt 5½ Punkte. Gerhard Kiefer setzt sich mit dem hessischen Meister Hans Werner Ackermann (2267) vom SC Hansa Dortmund an Brett 2 auseinander. Er gewinnt die Partie und zieht mit 6 Punkten mit dem Führenden gleich. Damit spielt er in Runde 8 gegen diesen am Führungsbrett. Christof Herbrechtsmeier trifft auf Gerhard Schmidt (2174) vom SC Unterhaching (Bayern).

 

Gerhard Kiefer gelingt in der 8. Runde ein Sieg gegen den bis dahin Führenden Jürgen Juhnke mit einem sehenswerten Mattangriff und übernimmt damit die alleinige Führung mit nunmehr 7 Punkten.

Gerhard Kiefer vs. Jürgen Juhnke

Auch Christof Herbrechtsmeier punktet und folgt mit 6½ Punkten in einer 3er-Gruppe mit Ulrich Dresen (2252) von SF Gerresheim (Nordrhein-Westfalen) und Christian Hess (2243) als Lokalmatador vom FC St.Pauli. Unter diesem Quartett mit 2 Emmendingern wird sich die Meisterschaft entscheiden. Es bleibt spannend bis zur letzten Runde.

In der Abschlussrunde 9 trifft Gerhard Kiefer auf Ulrich Dresen und führt die schwarzen Figuren. Die Partie endet remis.

Ulrich Dresen vs. Gerhard Kiefer in der entscheidenden Runde 9

Gerhard Kiefer bleibt mit 7½ Punkten aus 9 Runden bei 198 Teilnehmern in der Altersgruppe 65+ weiterhin an der Spitze und wird Deutscher Senioren-Meister. Herzliche Gratulation.
Christof Herbrechtsmeier verliert mit Schwarz gegen den Lokalmatador Christian Hess und landet auf Rang 6.

Abschlusstabelle

BSV-Bericht

Pokalmannschaft verteidigt Titel

Am Wochenende (21./22.07.2018) fand in Horben die Endrunde im Badischen Mannschaftspokal statt.
Der Schachclub Emmendingen wollte als amtierender Badischer Meister den Pokal verteidigen. Außer dem SCE hatten sich SC Mosbach, SF Karlsruhe und Ausrichter SC Horben qualifiziert.
Am Samstag traf der SCE auf den SC Mosbach, der eindeutig mit 4:0 besiegt wurde. In der zweiten Begegnung setzte sich Horben 2½:1½ gegen die SF Karlsruhe durch.

SCE im Halbfinale des Badischen Pokals
v.l. Sokolov, Miezis, Weidemann, Schrems

So kam es am Sonntag im Finale zum Kampf gegen SC Horben. Schon vor der Zeitkontrolle konnte Jörg Weidemann (4) den ersten Brettpunkt souverän einbringen. Am Spitzenbrett punktete klar Andrei Sokolov. An Brett 2 reklamierte Thomas Buttenmüller Zugwiederholung, so dass der Schiedsrichter eingreifen musste. Die Partie von Normunds Miezis endete mit Remis. Andreas Bauer (3) war in Zeitnot geraten und kam in Nachteil, den sein Gegner aber nicht in einen Sieg umwandelte. Auch diese Partie endete mit Remis. Der SC Emmendingen hatte den Kampf 3:1 gewonnen und den Titel erfolgreich verteidigt.

SCE im Finale gegen Horben
v.l. Sokolov, Miezis, Bauer, Weidemann

Der SC Emmendingen ist Badischer Pokal-Mannschaftsmeister 2018.

siehe auch

Senioren werden Badischer Meister

Am 01.07. fand in Karlsruhe das Finale in der Mannschaftsmeisterschaft der Senioren statt, an der SC Emmendingen gegen Zähringen 4:0 gewann.

Bereits am 30.06. hatte der SCE am selben Ort im Halbfinale den SC Eppingen mit 3,5:0,5 ausgeschaltet.

Emmendingen ist damit Badischer Mannschaftsmeister 2018 der Senioren.

Badischer Senioren-Mannschaftsmeister 2018 v.l. BSV-Seniorenreferent Bernd Fugmann, Marcos Osorio (SCE), Hajo Vatter (SCE), Jörg Weidemann (SCE), Gerhard Kiefer (SCE), Schiedsrichter Gerhard Gorges.

siehe auch

 

Emmendingen weiter im Badischen Pokal

Der SC Emmendingen ist amtierenden Badischer Pokalmeister. Als solcher will er den Titel in der laufenden Saison 2018 verteidigen. Nunmehr ist auch die 3. Endrunde erfolgreich beendet worden. Die letzten 4 Teilnehmer sind Karlsruher SF, SC Horben, SC Mosbach und SC Emmendingen.

Halbfinale und Finale finden am 21./22.07.2018 in Horben statt.

siehe auch