Alle Beiträge von Axel Wolf

Emmendingen 2 – Kuppenheim

Zum letzten Spiel der Saison empfing Emmendingen 2 die Gäste aus Kuppenheim.
Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten. So waren spannende Kämpfe zu erwarten.

Die erste Partie endete an Brett 8. Michael Gihr nutzte kleine Fehler seines Gegners zum klaren Punktgewinn.
An Brett 4 konnte Kuppenheim ausgleichen. Jörg Weidemann (2) brachte den SCE wieder in Führung.
Thomas Ehret (6) gewann zwei Bauern bei jeweils Dame+2 Türme und erhöhte das Ergebnis um einen Pluspunkt für SCE 2. Zwischenstand 3:1. Alle Weißbretter waren entschieden.

Am Spitzenbrett mit Andreas Bauer einigte man sich auf Punkteteilung. An Brett 5 hatte sich Hermann Schrems dem Zentrumsangriff seines Gegners zu erwehren, wobei er einen Bauern verlor. Am Ende konnte sich der gegnerische Mehrbauer befreien und ungehindert auf den Weg zum Umwandlungsfeld machen; die Partie ging verloren. Spielstand 3,5:2,5.

Jetzt ging es bei wechselvollen Chancen an Brett 3 mit Hans-Joachim Vatter um eine Entscheidung. Erst gegen Ende kam FM Vatter in klaren Vorteil und brachte einen Bauern zum Umwandlungsfeld. Mit 2 Damen + Turm war der Brettsieg perfekt. Gleichzeitig war auch der Mannschaftskampf mit 4,5:2,5 in trockenen Tüchern, so dass der Verlust an Brett 7 verschmerzt werden konnte.

Als Meister der Verbandsliga Süd steigt Emmendingen 2 in die Oberliga Baden auf. Auch Vizemeister Ötigheim kann aufsteigen.

Bester Punktesammler für Emmendingen 2 war in dieser Saison Jörg Weidemann; er führt auch mit 6,5 Punkten aus 8 Spielen die Bestenliste der Verbandsliga an.

siehe auch

Pressebericht

Emmendingen 3 – Furtwangen

Die Furtwangener konnten nur mit sieben Spielern antreten, so dass sich Ulrich Steinke (8) von SCE 3 bereits 1 Brettpunkt gutschreiben konnte.
Die übrigen Spiele wurden hart ausgekämpft. Bereits nach gut einer Stunde Spielzeit teilten sich die Spieler am Spitzenbrett mit Tomas Penya den Punkt. Kurz darauf einigte sich auch Wolfgang Dederichs (4) mit seinem Gegner gütlich. Brett 7 ging verloren. An Brett 5 hatte der Gegner von Axel Wolf eine Leichtfigur für einen Bauern gegeben und hoffte auf einen Mattangriff. Dieser konnte abgewehrt werden; eine Remisschaukel rettete ihm den halben Punkt. Zwischenstand 2,5:2,5.

Noch vor der Zeitkontrolle remisierte auch Ruben Gihr (3).
Zur Zeitkontrolle hatte Jonas Vögtlin (6) eine klare Gewinnstellung auf dem Brett, sein Gegner brauchte zuviel Zeit und verlor. Spielstand 4:3.

In der letzten Partie fühlte sich der Gegner von Daniel Reifsteck (2) schon als der klare Sieger als er nach Damentausch einen Bauern zum Umwandlungsfeld bringen konnte. Daniel sah aber noch eine Chance mit seinem verbliebenen Turm und spielte nervenstark weiter. Sein Gegner zog mit seiner neuen Dame ungenau, so dass auch Daniel einen Bauern umwandeln konnte. Danach ließ er seinem Gegner keine Möglichkeit mehr und brachte die Partie zum Sieg. Mit diesem Punkt war er der Matchwinner. Der Mannschaftskampf endete 5:3.

Mit diesem Sieg landete SCE 3 zum Saisonschluss in der oberen Tabellenhälfte auf Rang 5. Die anfänglichen Befürchtungen im Kampf gegen den Abstieg haben sich durch gutes Spiel somit nicht bewahrheitet.

Bester Spieler der Saison war in der Bereichsliga Süd Staffel 2 vom SC Emmendingen Daniel Reifsteck mit 6 Punkten.

Emmendingen 4 – Zähringen 7

Mit Zähringen 7 kam ein schwer einzuschätzender Gegner nach Emmendingen.
Doch die Vierte war gut besetzt und erlangte ein zufriedenstellendes Unentschieden.
Volle Punkte holten Bernhard Frank (2) und Kosai Alsamman (4); Mohammed Salou fügte noch einen halben Punkt hinzu.

Da Simonswald verloren hat, genügt dieses Unentschieden zum Festigen von Rangplatz 2. Die Vierte kann damit in die Kreisklasse B aufsteigen. Dazu wird nach den neuen Regeln nur ein Spieler mehr benötigt. Die Mannschaft spielt mit 6 Spielern.

Bester Spieler für die Mannschaft war in dieser Saison Bernhard Frank mit erreichten 4,5 Punkten.

Emmendingen 5 – Ettenheim 3

Die Ettenheimer Dritte kam mit einer starken Mannschaft.
Unsere Fünfte musste hart kämpfen, um am Ende ein Unentschieden zu erreichen. Die Punkte holten Daniel Ziganenko und Stefan Bühler.
Mit diesem Ergebnis der letzten Runde dieser Saison hat die Fünfte den dritten Tabellenrang und die Berechtigung zum Aufstieg in die Kreisklasse C erworben.

Die meisten Punkte in der Kreisklasse D hat in dieser Saison Hans Hipp für die Mannschaft geholt.

Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft

In Radebeul findet in der Zeit vom 26.04. bis 04.05.2019 die Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft statt.
Es wird in den Altersklassen 65+ und 50+ gespielt. In der Altersklasse 65+ sind bei dem hochkarätig besetzten Turnier mit 172 Teilnehmern zwei Emmendinger gemeldet. FM Gerhard Kiefer will als noch amtierender Deutscher Seniorenmeister seinen Titel verteidigen; weiterer Teilnehmer ist FM Christof Herbrechtsmeier.

Nach den ersten 3 Runden ist Gerhard Kiefer (3) ohne Punktverlust, wohingegen Christof Herbrechtsmeier (2,5) durch Remis einen halben Punkt eingebüßt hat.
In der vierten Runde lässt auch Gerhard Kiefer (3,5) einen halben Punkt liegen; Christof Herbrechtsmeier (2,5) muss den Verlust von einem vollen Punkt mit den schwarzen Figuren hinnehmen.
Führender nach 4 Runden ist Altmeister IM Boris Khanukov (ELO 2250) von Bahn-SC Wuppertal mit 4 Punkten. Gegen diesen muss FM Gerhard Kiefer in Runde 5 die schwarzen Figuren führen. Bereits in 2018 trafen die Beiden bei den Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften aufeinander mit einem Sieg von Gerhard Kiefer.
Dieses Mal geht die Begegnung remis aus; auch Christof Herbrechtsmeier (3) hält mit einem Remis den Anschluss.
In Runde 6 kann Gerhard Kiefer (5) mit einem überzeugenden Sieg den fünften Punkt kassieren. Die momentan Führenden haben alle Federn lassen müssen. Die Titelaspiranten formieren sich. Die aktuelle Rangliste führt nun Jürgen Juhnke vom HSK Lister Turm mit 5,5 Punkten an, gefolgt von FM Jefim Rotstein mit ebenfalls 5,5 Punkten und FM Gerhard Kiefer mit 5 Punkten. In der nächsten Runde ist eine Vorentscheidung auf die Meisterschaft zu erwarten.
FM Christof Herbrechtsmeier (3,5) holt sich mit dem dritten Remis nun 3,5 Punkte.

Die Bewerber um den Titel belauern sich. Nur FM Jefim Rotstein (6,5) prescht durch seinen Sieg über Mitfavorit Jürgen Juhnke (5,5) nach vorne und übernimmt mit einem Punkt Vorsprung die Tabellenspitze.
Gerhard Kiefer (5,5) remisiert und bleibt mit 7 weiteren Verfolgern zwei Runden vor Schluss am Ball.
Christof Herbrechtsmeier (4,5) verkürzt den Rückstand durch einen Sieg.

Auch in der vorletzten Runde gewinnt FM Rotstein (7,5) mit den schwarzen Figuren in einem spannenden Endspiel und lässt sich damit den Meistertitel wohl nicht mehr nehmen. Nur FM Dresen (6,5) hat theoretisch noch eine Chance.
FM Kiefer und Hülsmann (beide 6) haben remisiert und können den Titel nicht mehr erringen. Auch Ackermann und Juhnke können nach Remis nicht mehr zum Titel greifen. Die übrigen 5,5er haben alle verloren.
FM Herbrechtsmeier (5,5) holt einen weiteren Punkt und macht einen Sprung in die Tabellenspitze.

In der letzten Runde genügt FM Rotstein (8) ein Remis gegen FM Dresen (7) zum Gesamtsieg. Er ist neuer “Deutscher Seniorenmeister 2019”.
Gerhard Kiefer verliert gegen FM Ackermann; Christof Herbrechtsmeier remisiert.

Heitersheim – Emmendingen 2

Emmendingen 2 steigt in die Oberliga auf

Bei der Begegnung mit Heitersheim kommen sofort Erinnerungen an die letzte Saison auf, als SCE 2 eine unerwartete Niederlage einstecken musste. So fuhr man dieses Mal gut gerüstet mit leichten DWZ-Vorteilen zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Heitersheim.

Die Rechnung ging auf; das Ergebnis fiel deutlich zu Gunsten von Emmendingen aus. Die Verstärkung hatte sich ausgezahlt.
Kein Emmendinger verlor seine Partie, obwohl es an einigen Brettern zeitweise nicht gut aussah.
Volle Punkte holten Ognjen Cvitan (1), Gerhard Kiefer (3) und Hans-Joachim Vatter (6); die übrigen Partien endeten alle mit Punkteteilung.
Mit diesem 5,5:2,5-Erfolg bleibt Emmendingen 2 in der Verbandsliga Süd weiterhin an der Tabellenspitze und hat mit 15 Mannschaftspunkten bereits den Aufstieg in die Oberliga gesichert.

Im letzten Ligaspiel der Saison am 05.05. hat Emmendingen den Tabellenvierten SGR Kuppenheim zu Gast.

siehe auch

Oberkirch 2 – Emmendingen 3

Die Dritte musste zum Tabellenletzten nach Oberkirch. Leider fiel ein Spieler kurzfristig aus, so dass wir mit nur 7 Spielern antreten mussten. Damit war ein Brettpunkt bereits abgegeben.

Oberkirch konnte nicht seine stärkste Mannschaft aufbieten, so dass Emmendingen in der Favoritenrolle war.
Die erste Partie endete nach knapp 2½ Stunden an Brett 7 mit Axel Wolf. Er hatte der gegenerischen Dame alle Felder genommen, so dass sie verloren ging. Zeitgleich hatte sich am Spitzenbrett Iouri Sorokovski souverän durchgesetzt. Tomas Penya (3) remisierte. Kurz darauf holte auch Daniel Reifsteck (4) den vollen Punkt mit einem Matt. Zwischenstand 3,5:1,5.

Karl Ziegler (6) musste einen Mattangriff abwehren. Als dies gelungen war, einigte man sich auf Punkteteilung.
Michael Gihr (2) verdichtete seinen Eröffnungsvorteil Zug um Zug, opferte die Dame gegen beide Türme plus Läufer und zwang in überlegener Stellung seinen Gegner zur Aufgabe. Emmendingen hatte bereits mit 5:2 gewonnen.
Die letzte Partie war weiterhin spannend. Ruben Gihr (5) kam nach Damentausch bei einem Minusbauern in Druck, fand aber einen genialen Läuferzug zur Entlastung und drohte selbst mit Bauernumwandlung. Diese Drohung hob er zu früh auf und hatte das Nachsehen.

Trotz Handikap durch Unterbesetzung siegte SCE 3 mit 5:3 und klettert um einen Rang mit 8 MP auf Rangplatz 6. Damit ist der Klassenerhalt endgültig gesichert.

siehe auch

Simonswald – Emmendingen 4

Emmendingen 4 musste zum Auswärtsspiel nach Simonswald.
Die Simonswälder konnten nicht so stark aufstellen wie erwartet. So waren die Chancen für SCE 4 erhöht.
Bernd Zimmermann (2) setzte sich gegen Altmeister Franz-Josef Stratz durch und Kosai Alsamman (4) und Yarob Orabi (5) punkteten ebenfalls. Bernhard Frank kämpfte am Spitzenbrett erfolgreich gegen den starken Franz-Paul Stratz und remisierte am Ende.

Der SCE 4 konnte einen 3,5:1,5-Sieg mit nach Hause nehmen.

siehe auch

Simonswald 2 – Emmendingen 5

Beim Auswärtsspiel in Simonswald traf SCE 5 auf eine sehr junge, unerfahrene Mannschaft.
Entsprechend war das Ergebnis:
Schon nach 20 min war der erste Mattangriff durch Hans Hipp (3) erfolgreich. Kurz darauf konnte auch Daniel Ziganenko (2) das Matt realisieren. Auch Günter Mench (4) und Lutz Leimenstoll am Spitzenbrett setzen ihre Gegner matt.
Damit hatte SCE 5 alle Punkte kassiert und einen sehr klaren 4:0-Erfolg verbuchen können.

Der Kampf war schon nach 1½ Stunden beendet.

4. Doppelspieltag in der 2. Bundesliga

Der 4. und letzte Doppelspieltag fand am 23. und 24.03. in Baden-Baden statt.
Außer dem Ausrichter und Reisepartner OSG Baden-Baden 2 waren noch SC Heusenstamm und SV Griesheim zugegen.

Unentschieden gegen Heusenstamm

Nach dem nachgeholten Einzelspieltag gegen Reisepartner OSG Baden-Baden 2 am Freitag Abend ging es am Samstag gegen den SC Heusenstamm. Reisepartner Baden-Baden 2 spielte gegen SV Griesheim.

Heusenstamm hatte 3 GM und 5 IM aufgeboten; Emmendingen war mit 7 GM und 1 IM leicht favorisiert.
Schon nach zwei Stunden war die erste Partie an Brett 2 beendet, Igors Rausis (2) hatte einen halben Punkt eingeholt. Kurz darauf remisierten auch die Punktegewinner vom Vortag Bence Korpa (5) und Normunds Miezis (7). Zwischenstand 1,5:1,5.
Nach einer weiteren Stunde Spielzeit geriet Emmendingen durch den Verlust am Spitzenbrett in Rückstand. Fast zeitgleich brachte Imre Héra (3) einen weiteren halben Punkt ein. Zwischenstand 2:3.
Nun hatten die letzten 3 Bretter die Aufgabe volle Punkte einzubringen und kämpften hart um den Erfolg. Doch weder Vladimir Baklan (4) noch Andrei Sokolov (6) gelang es, das Ergebnis zu drehen. Beide mussten sich mit einem Remis begnügen. Der einzige Tagessieg gelang am Ende dann Quentin Burri (8), der damit das Unentschieden 4:4 für die Mannschaft rettete.

So konnte die Rangfolge vom Vortag gesichert werden. Emmendingen hielt mit 13 Mannschaftspunkten Rangplatz 2 vor Heusenstamm und Baden-Baden 2 mit jeweils 12 MP.
Tabellenführer Speyer-Schwegenheim hatte sich mit einem Kantersieg über Jedesheim mit insgesamt 16 Mannschaftspunkten uneinholbar abgesetzt.
Baden-Baden 2 hatte im Parallelkampf gegen Griesheim 5:3 gewonnen.

Deutlicher Gewinn gegen Griesheim

Am Sonntag trat Emmendingen gegen Griesheim an.
Schon früh remisierte Igors Rausis (2). Ansonsten punkteten die vorderen Bretter mit Christian Bauer (1), Imre Héra (3), Vladimir Baklan (4) und Bence Korpa (5); an den hinteren Brettern gab es Punkteteilung mit Andrei Sokolov (6), Normunds Miezis (7) und Quentin Burri (8).
Emmendingen hatte deutlich mit 6:2 gewonnen und den zweiten Tabellenrang verteidigen können.
Baden-Baden 2 hatte sich im Parallelkampf gegen Heusenstamm mit 4,5:3,5 knapp durchsetzen können und landete auf Rangplatz 3.

siehe auch

Die Saison ist damit für die 2. Bundesliga Süd beendet. Aufsteiger ist Speyer-Schwegenheim.
Da in die Oberliga Baden kein Verein absteigt, kann ein weiterer Verein aufsteigen. Nach den Regeln ist dies der beste Vizemeister aus allen Verbandsligen. Vor den letzten beiden Kämpfen der Verbandsrunde ist dies momentan der SK Ötigheim mit 12 MP aus der Verbandsliga Süd.
In der weiteren Folge steigt in den folgenden Ligen der jeweils beste Zweite ebenfalls auf.