Alle Beiträge von Axel Wolf

Gerhard Kiefer wird Deutscher Senioren-Meister

Bei der Deutschen Senioren-Einzelmeister in Hamburg, die vom 21.07. bis 29.07.2018 stattfand und heute zu Ende ging, sind am Ende zwei Emmendinger unter den ersten Zehn.

Gerhard Kiefer erringt mit 7½ Punkten aus 9 Runden bei 198 Teilnehmern in der Altersgruppe 65+ den Meistertitel und wird Deutscher Senioren-Meister. Herzliche Gratulation.

In der Abschlussrunde 9 traf Gerhard Kiefer auf Ulrich Dresen (SF Gerresheim) und führte die schwarzen Figuren. Die Partie endete remis. Den Grundstein zur Meisterschaft hatte er in Runde 7 mit seinem Sieg gegen Hans Werner Ackermann (SC Hansa Dortmund) mit Schwarz gelegt. In Runde 8 konnte er den Führenden Jürgen Juhnke (HSK Lister Turm) bezwingen und seinen Vorteil ausbauen. Das abschließende Remis in Runde 9 reichte zum Gesamtsieg.

Deutscher Seniorenmeister
Gerhard Kiefer bei der Siegerehrung durch DSB-Präsident Ullrich Krause

BSV-Bericht

Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft

Vom 21. bis 29.07. findet in Hamburg die Deutsche Seniorenmeisterschaft 2018 statt. Nach den neuen Regeln wird in den Altersklassen 50+ und 65+ in Gruppen gespielt.
In der Gruppe 65+ sind auch die beiden Emmendinger Christof Herbrechtsmeier und Gerhard Kiefer vertreten.
Nach 4 Runden hat sich das Teilnehmerfeld schon etwas strukturiert. Von den 198 Teilnehmern sind nur 2 ohne Punktverlust und 10 weitere ohne Verlustpartie mit je einem Remis, also 3½ Punkten. Zu diesen gehören auch Christof Herbrechtsmeier und Gerhard Kiefer.
In Runde 5 trifft Christof Herbrechtsmeier (2268) an Brett 3 auf Friedbert Prüfer (2172) von TSG Taucha (Sachsen) und führt die schwarzen Figuren. Gerhard Kiefer (2256) spielt ebenfalls mit Schwarz gegen den Dresdener Hans Bodach (2072). Beide Partien endeten mit Remis.
In Runde 6 kommt Christof Herbrechtsmeier gegen den Vortagsgegner von Gerhard Kiefer, wobei dieser gegen Jurij Vasiljev (2097) von SF Moers (Nordrhein-Westfalen) spielt. Beide Emmendinger konnten punkten und haben jetzt 5 Zähler.

Spannende Kämpfe dürften in Runde 7 zu erwarten sein. Christof Herbrechtsmeier trifft an Brett 1 auf den derzeit Führenden Jürgen Juhnke (2217) vom HSK Lister Turm (Schleswig-Holstein) und wahrt seine Chancen mit einem Remis. Er hat jetzt 5½ Punkte. Gerhard Kiefer setzt sich mit dem hessischen Meister Hans Werner Ackermann (2267) vom SC Hansa Dortmund an Brett 2 auseinander. Er gewinnt die Partie und zieht mit 6 Punkten mit dem Führenden gleich. Damit spielt er in Runde 8 gegen diesen am Führungsbrett. Christof Herbrechtsmeier trifft auf Gerhard Schmidt (2174) vom SC Unterhaching (Bayern).

 

Gerhard Kiefer gelingt in der 8. Runde ein Sieg gegen den bis dahin Führenden Jürgen Juhnke mit einem sehenswerten Mattangriff und übernimmt damit die alleinige Führung mit nunmehr 7 Punkten.

Gerhard Kiefer vs. Jürgen Juhnke

Auch Christof Herbrechtsmeier punktet und folgt mit 6½ Punkten in einer 3er-Gruppe mit Ulrich Dresen (2252) von SF Gerresheim (Nordrhein-Westfalen) und Christian Hess (2243) als Lokalmatador vom FC St.Pauli. Unter diesem Quartett mit 2 Emmendingern wird sich die Meisterschaft entscheiden. Es bleibt spannend bis zur letzten Runde.

In der Abschlussrunde 9 trifft Gerhard Kiefer auf Ulrich Dresen und führt die schwarzen Figuren. Die Partie endet remis.

Ulrich Dresen vs. Gerhard Kiefer in der entscheidenden Runde 9

Gerhard Kiefer bleibt mit 7½ Punkten aus 9 Runden bei 198 Teilnehmern in der Altersgruppe 65+ weiterhin an der Spitze und wird Deutscher Senioren-Meister. Herzliche Gratulation.
Christof Herbrechtsmeier verliert mit Schwarz gegen den Lokalmatador Christian Hess und landet auf Rang 6.

Abschlusstabelle

BSV-Bericht

Pokalmannschaft verteidigt Titel

Am Wochenende (21./22.07.2018) fand in Horben die Endrunde im Badischen Mannschaftspokal statt.
Der Schachclub Emmendingen wollte als amtierender Badischer Meister den Pokal verteidigen. Außer dem SCE hatten sich SC Mosbach, SF Karlsruhe und Ausrichter SC Horben qualifiziert.
Am Samstag traf der SCE auf den SC Mosbach, der eindeutig mit 4:0 besiegt wurde. In der zweiten Begegnung setzte sich Horben 2½:1½ gegen die SF Karlsruhe durch.

SCE im Halbfinale des Badischen Pokals
v.l. Sokolov, Miezis, Weidemann, Schrems

So kam es am Sonntag im Finale zum Kampf gegen SC Horben. Schon vor der Zeitkontrolle konnte Jörg Weidemann (4) den ersten Brettpunkt souverän einbringen. Am Spitzenbrett punktete klar Andrei Sokolov. An Brett 2 reklamierte Thomas Buttenmüller Zugwiederholung, so dass der Schiedsrichter eingreifen musste. Die Partie von Normunds Miezis endete mit Remis. Andreas Bauer (3) war in Zeitnot geraten und kam in Nachteil, den sein Gegner aber nicht in einen Sieg umwandelte. Auch diese Partie endete mit Remis. Der SC Emmendingen hatte den Kampf 3:1 gewonnen und den Titel erfolgreich verteidigt.

SCE im Finale gegen Horben
v.l. Sokolov, Miezis, Bauer, Weidemann

Der SC Emmendingen ist Badischer Pokal-Mannschaftsmeister 2018.

siehe auch

Senioren werden Badischer Meister

Am 01.07. fand in Karlsruhe das Finale in der Mannschaftsmeisterschaft der Senioren statt, an der SC Emmendingen gegen Zähringen 4:0 gewann.

Bereits am 30.06. hatte der SCE am selben Ort im Halbfinale den SC Eppingen mit 3,5:0,5 ausgeschaltet.

Emmendingen ist damit Badischer Mannschaftsmeister 2018 der Senioren.

Badischer Senioren-Mannschaftsmeister 2018 v.l. BSV-Seniorenreferent Bernd Fugmann, Marcos Osorio (SCE), Hajo Vatter (SCE), Jörg Weidemann (SCE), Gerhard Kiefer (SCE), Schiedsrichter Gerhard Gorges.

siehe auch

 

Emmendingen weiter im Badischen Pokal

Der SC Emmendingen ist amtierenden Badischer Pokalmeister. Als solcher will er den Titel in der laufenden Saison 2018 verteidigen. Nunmehr ist auch die 3. Endrunde erfolgreich beendet worden. Die letzten 4 Teilnehmer sind Karlsruher SF, SC Horben, SC Mosbach und SC Emmendingen.

Halbfinale und Finale finden am 21./22.07.2018 in Horben statt.

siehe auch

BW-Senioren-Einzelmeisterschaft 2018

In der Zeit vom 15.06. bis 23.06.2018 findet in Freudenstadt die Baden-Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaft 2018 erstmals in den Gruppen 65+ und 50+ statt. Es sind 112 Teilnehmer aus 6 Nationen gemeldet.

Vom SC Emmendingen nehmen 4 Spieler teil:
Titelverteidiger FM Christof Herbrechtsmeier 2245
Gerhard Kiefer 2247
Hermann Schrems 2123
Francesco Diaz Franco 1976
Auch der Ehrenvorsitzende Helmut Kaufmann ist unter den Teilnehmern.

Nach 3 Runden sind Christof Herbrechtsmeier und Hermann Schrems mit 3 Zählern noch ohne Punktverlust. In Runde 4 kommen Hermann Schrems (3) und Gerhard Kiefer (2,5) aneinander und trennen sich mit Remis. Auch Christof Herbrechtsmeier remisiert. Er landet damit auf Tabellenrang 3.
In Runde 5 treffen Hermann Schrems (3,5) und Christof Herbrechtsmeier (3,5) aufeinander und einigen sich auf Remis. Gerhard Kiefer (3) kann gegen Josef Steinmacher (3) punkten. Die 6. Runde können sowohl Gerhard Kiefer (4) als auch Christof Herbrechtsmeier (4) ihr Punktekonto durch Siege aufbessern.
In Runde 7 trifft Gerhard Kiefer (5) auf den Deutschen Senioren-Meister 2016 IM Boris Khanukov (5,5) von Bahn-SC Wuppertal und nimmt ihm einen halben Punkt ab. Trotzdem hält dieser die Tabellenspitze. Christof Herbrechtsmeier (5) kann sich gegen Werner Szenetra (5) vom SV Berenbostel durchsetzen, der am Vortag gegen Hermann Schrems gewann, und steht auf dem zweiten Tabellenrang. Auf dem dritten Tabellenrang folgt der zweite Emmendinger Gerhard Kiefer.

Herbrechtsmeier vs. Khanukov

Jetzt trifft Christof Herbrechtsmeier (6) auf den Führenden Boris Khanukov (6) und führt die schwarzen Figuren zum Remis. Durch die Feinwertung erreicht er Rangplatz 1. Gerhard Kiefer (5,5) trifft auf den punktgleichen Eppinger Toni Sandmeier (5,5) und remisiert. Hermann Schrems (4,5) kann sich ebenfalls einen halben Punkt erkämpfen.
Im Kampf um die Meisterschaft wird nun die 9. und letzte Runde entscheiden. Die Partien sind live im Internet zu beobachten.

FM Christof Herbrechtsmeier remisiert in der entscheidenden Runde sehr früh gegen den Niederländer FM Jaap Vogel in der Annahme, dass der stark aufspielende FM Dr. Bernd Baum vom SC Fulda gegen den nun Zweiten Boris Khanukov ein Remis erreichen wird. Dies wird noch durch dessen Niederlage übertroffen. Er rutscht auf Rang 4 ab. Gerhard Kiefer gewinnt seine Partie und zieht an FM Dr. Bernd Baum und Boris Khanukov vorbei auf Rang 2.

FM Jaap Vogel, Niederlande – IM Boris Khanukov, Wuppertal 4. Platz – FM Dr. Bernd Baum, Fulda 3. Platz – FM Christof Herbrechtsmeier, Emmendingen 1. Platz – Gerhard Kiefer, Emmendingen 2. Platz

Damit belegen 2 Emmendinger die ersten beiden Plätze. FM Christof Herbrechtsmeier verteidigt seinen Meistertitel, den er zum dritten Mal in Folge erkämpft. Er ist alter und neuer Baden-Württtembergischer Senioren-Meister.
Gerhard Kiefer wird erstmalig Vizemeister.

DSB-Bericht

Simonswald – Emmendingen 5

Remis in Simonswald

Das letzte Spiel von SCE 5 fand auswärts in Simonswald statt. Leider konnte ein Brett nicht besetzt werden, so dass der Kampf mit einem Minuspunkt begann. Bernhard Frank konnte am Spitzenbrett überzeugen. Auch Janik Janzing (2) punktete, und Lutz Leimenstoll (3) konnte ein Remis zum Mannschaftsergebnis beitragen.
Mit dem Ergebnis von 2,5:2,5 konnte Emmendingen zufrieden die Heimfahrt antreten.

Zum Saisonabschluss hat Emmendingen 5 mit 9-7 Mannschaftspunkten bei 19: Brettpunkten Rang 4 erreicht.
Lutz Leimenstoll kam mit 4,5 BP aus 7 Spielen unter die Top10 der Kreisklasse C.

Emmendingen 3 – Zell

Emmendingen erreicht den Aufstieg in die Landesliga

Die Dritte spielte als Tabellenführer gegen den Vorletzten Zell. Der SC Zell war zum ersten Mal in Emmendingen. Obwohl die Mannschaft auf dem vorletzten Tabellenrang steht, konnten alle Bretter etwa gleichwertig besetzt werden. Die Mannschafts-DWZ waren für Emmendingen (1710) und Zell (1721) fast identisch. Es war ein ausgeglichener Wettkampf zu erwarten.
Für beide Mannschaften stand einiges auf dem Spiel. Emmendingen wollte keinesfalls durch Punktverlust den angepeilten Aufstieg in Frage stellen, Zell nicht weiter in den Abstiegsstrudel geraten. Alle Spieler agierten mit äußerster Vorsicht. So endete der Kampf 4:4 unentschieden.

Für Emmendingen reichte dieses Remis vorzeitig zur Meisterschaft in der Bereichsliga Süd 2 und zum Aufstieg in die Landesliga Süd.

Emmendingen 4 – Merzhausen 3

Haushohe Niederlage gegen Merzhausen 3

Die Vierte empfing die Gastmannschaft aus Merzhausen, deren Spitzenmann aber nicht erschienen war. So mussten sie aufrücken, was ihrer Spielstärke im Vergleich zu SCE 4 aber keinen Abbruch tat. Unser Brett 8 mit Sergej Kohl konnte den Brettpunkt kampflos einheimsen.
Doch die Niederlagen reihten sich aneinander; Hans Hipp (5) musste zuerst die Waffen strecken, nachdem er im 12. Zug eine Springergabel übersah. Johann Wagner (3) war zum ersten Mal im Turnier und kam nicht so recht in die Partie. Günter Mench (4) führte einen großartigen Plan durch, wählte aber kurz vor dem Sieg die falsche Springerrichtung und verlor. Kurz darauf gab auch Routinier Franz Sifnatsch (6) auf. Andreas Haas (2) erreichte im Endspiel einen Läufer gegen 3 verbundene Freibauern, was nach Remis aussah. Seinem Gegner gelang aber das Vorrücken bis zum Umwandlungsfeld. Nun liefen noch die Partien an den Brettern 1 und 7. Stefan Bühler (7) führte seine schwarzen Figuren solide zum Remis. Axel Wolf (1) versuchte einem perfekt vorgetragenen Mattangriff zu entgehen, was aber am Ende nicht gelang.
So erreichten die Merzhausener mit 6,5:1,5 einen haushohen Sieg.

Bei dem derzeitigen Tabellenstand (Rang 7 mit 7 MP und 31,5 BP) ist das Ziel Klassenerhalt theoretisch noch nicht sicher erreicht. Es hängt von den Ergebnissen der letzten Runde ab, die für SCE 4 in Müllheim gegen den Tabellenletzten endet. Markgräflerland 2 steht bereits als erster Absteiger fest.

Emmendingen 5 – Heitersheim 3

Der Tabellenführer war zu stark

Die Fünfte empfing mit Heitersheim 3 den Tabellenführer der Kreisklasse C. Es war im Voraus klar, dass ein schweres Spiel zu erwarten war. Mit der möglichen Verstärkung stellte sich SCE 5 darauf ein. Doch die Überlegenheit war insgesamt zu groß, so dass am Ende eine hohe Niederlage hingenommen werden musste.
Unsere Spieler gaben ihr Bestes, aber nach und nach mussten Bernhard Frank (2), Lutz Leimenstoll (5), Daniel Ziganenko (4) und Janik Janzing (3) die Waffen strecken. Einzig Mohamed Salou konnte am Spitzenbrett standhalten und schließlich ein Remis erkämpfen.
Trotz der deutlichen 0,5-4,5 Niederlage hält Emmendingen 5 mit 8 Mannschaftspunkten den Rangplatz 4 und hat den Klassenerhalt gesichert.